Sterbekultur ohne Kirchen? Wie Vorstellungen vom Lebensende sich wandeln

Sterbekultur ohne Kirchen? Wie Vorstellungen vom Lebensende sich wandeln

30 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast greift spannende Glaubens- und Gewissensfragen aus Religion und Gesellschaft auf. Unsere Reporter*innen liefern Analysen, bieten Orientierung und erhellen Hintergründe. Was macht gute Pflege aus? Ist Religion für junge Menschen unattraktiv?...

Beschreibung

vor 1 Monat
Schnell soll er kommen und schmerzlos. So wünschen sich die meisten
Menschen ihren eigenen Tod. Und wenn doch eine längere Krankheit
vorausgeht, wollen sie im Sterben einfühlsam versorgt sein, ob
zuhause, im Altenheim, im Krankenhaus oder im Hospiz. Für dieses
Bild eines begleiteten und doch selbstbestimmten Sterbens machen
sich die christlichen Kirchen stark. Aber sie sind nicht die
einzigen gesellschaftlichen Akteure, die auf die Vorstellungen vom
Lebensende Einfluss nehmen. Gegen welche Interessen und Tendenzen
müssen die Kirchen sich behaupten? Und welche Antworten haben sie
auf die Frage nach dem Jenseits, die so viele Menschen beschäftigt?
15
15
:
: