Die Zukunftsmobilisten: Nr. 150 Dr. Andreas Nienhaus (Leader Mobility Forum/Oliver Wyman)

Die Zukunftsmobilisten: Nr. 150 Dr. Andreas Nienhaus (Leader Mobility Forum/Oliver Wyman)

Elektroautos im Ökosystem / Autonomes Fahren unter Realbedingungen
43 Minuten
Podcast
Podcaster
In dieser Podcastreihe gibt es Eins zu Eins-Interviews von Jürgen Vagt mit Akteuren der Zukunftsmobilität.

Beschreibung

vor 1 Monat
von Jürgen Vagt 16.11.21 Heute begrüßte ich Dr. Andreas Nienhaus
von Oliven Wyman einer Strategieberatung mit einem Schwerpunkt auf
die Automobilindustrie. Am Anfang des Interviews ging es um eine
Bestandsaufnahme, wo stehen die Innovationsthemen:
Elektromobilität, automatisiertes Fahren und die viel beschworene
Mobility as a Service. Auch in der Corona-Pandemie stieg der
Marktanteil von batterie-elektrischen Fahrzeugen und die Hersteller
kündigen viele neue elektrische Fahrzeuge in den nächsten Jahren
an. Laut Dr. Andreas Nienhaus fehlt eine ganzheitliche Lösung, die
Hersteller arbeiten immer mehr an einer direkten Lösung. Der Käufer
könnte mit einem Webseitenbesuch das Fahrzeug konfigurieren, die
passende Ladestation auswählen sowie den passenden
Stromtarifvertrag kaufen. In den letzten Jahren musste der Käufer
eines Elektroautos sich die einzelnen Bestandteile des elektrischen
Fahrens zusammensuchen. Elektroautos laden. Hier ist die Baustelle
größer, weil laut Dr. Andreas Nienhaus in diesem Feld verschiedene
Akteure aus unterschiedlichen Branchen zusammenarbeiten, um das
Ladeerlebnis zu verbessern. Momentan gibt es zwar auch noch sehr
günstige Möglichkeiten, aber so komfortabel wie der Mobilfunk ist
das Laden des Elektroautos noch lange nicht. Laut Dr. Andreas
Nienhaus werden wir in den nächsten Jahren hier Bewegung sehen,
sodass sich verschiedene Akteure zusammenschließen werden. Aber
auch gerade in den Pandemie-Jahren hat die Diskussion um
Wasserstoff in der Mobilität zu an Bedeutung zu genommen.
Verschiedene Branchenvertreter erwarten, dass sich Wasserstoff mit
dem Brennstoffzellenantrieb im Schwerlastverkehr durchsetzen wird.
Aber für Dr. Andreas Nienhaus ist dieses Rennen noch nicht
entschieden und auf der anderen Seite fördert der Bund fleißig den
Wasserstoffantrieb. Aber die batterie-elektrischen Antriebe könnten
sich auch noch soweit verbessern, dass sich Batterie-elektrischen
Antriebe im Schwerlastsektor eingesetzt werden könnten. Bei Thema
automatisierten Fahren hat sich in der Fachwelt, aber auch bei Dr.
Andreas Nienhaus Ernüchterung breit gemacht. In den Jahren 2015 und
2016 gab es vollmundige Ankündigungen, welche heute im Jahr 2021
nicht Realität geworden sind. Die Technik braucht noch mehr Zeit,
um reif genug für die Herausforderungen des realen Autofahrens zu
werden. Aber auch für Dr. Andreas Nienhaus beginnt diese
Entwicklung in der Logistik.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: