Tatort-Check: „Murot und das Prinzip Hoffnung“ - So gut ist der neue Sonntagskrimi

Tatort-Check: „Murot und das Prinzip Hoffnung“ - So gut ist der neue Sonntagskrimi

4 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Eine Mordserie erschüttert Frankfurt. Drei Männer werden per
Genickschuss getötet, zwischen den Opfern gibt es keinerlei
Verbindung. Da es sich um zwei „Nicht-Deutsche“ und einen
Obdachlosen handelt, vermutet man zunächst einen Täter aus dem
rechten Milieu. Aber Kommissar Murot vom LKA Wiesbaden hat einen
anderen Verdacht. Er glaubt, dass die beiden ersten Morde nur den
Zweck hatten, das Ganze wie eine Mordserie aussehen zu lassen,
während es dem Täter in Wahrheit nur um das dritte Opfer ging:
Jochen Muthesius. Der Obdachlose war ein ehemaliger
Philosophieprofessor, bei dem auch Murot studiert hat.


Foto: HR/Bettina Müller

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: