01_Biochemie - Woher die Vögel wissen, wo es lang geht.

01_Biochemie - Woher die Vögel wissen, wo es lang geht.

Cryptochromes as molecular triggers in magnetoreceptive cell respones
52 Minuten

Beschreibung

vor 10 Monaten

Moin und herzlich Willkommen in der Reederei, 


für meine erste Folge habe ich mich mit Katharina getroffen.
Katharina hat 2019 ihren Master in Chemie an der Universität
Oldenburg gemacht und promoviert aktuell in der Arbeitsgruppe
Biochemie.


Die AG ist Teil des Sonderforschungsbereichs „Magnetorezeption
und Navigation in Wirbeltieren“, der versucht heraus zu finden,
wie Vögel den Weg zu ihren Überwinterungsstationen finden. 


Katharina untersucht in ihrer Forschung Proteine in den Augen von
Vögeln und welche Rolle sie bei der Signalweiterleitung an das
Gehirn spielen.  


In unserem Gespräch haben wir aber nicht nur über ihre
Masterarbeit und ihre Promotion gesprochen. Es ging auch um eine
gewisse Desillusionierung im Wissenschaftsbetrieb, um die
Widrigkeiten, als Frau langfristig in der Forschung zu arbeiten
und die Hoffnung, dass sich die universitären Strukturen und der
dort herrschende Druck eines Tages verbessern.


 Ihre Masterarbeit hat sie in der
Arbeitsgruppe Biochemie geschrieben. Der Titel der Arbeit
war: Farnesylmodifikationen von heterolog exprimierter
Rhodopsin-Kinase. 


Bedeutet: Sie hat ein Protein aus der Phototransduktionskaskade
(Vorgang Sehen) in Bakterien (E.coli) herstellen lassen und das
dann versucht chemisch zu verändern, da es in den Zellen im Auge
diese Modifikation haben, aber die Bakterien das nicht herstellen
können. 


 Seit 2019 promoviert Katharina in der gleichen
Arbeitsgruppe (AG Biochemie, Uni Oldenburg) und der Titel ihrer
Dissertation lautet:


Cryptochromes as molecular triggers in magnetoreceptive
cell respones.  


 Cryptochrome sind die Proteine, die vermutet werden, das
Erdmagnetfeld wahrnehmen zu können. Diese befinden sich im Auge
des Vogels. Vermutlich kann der Vogel nicht nur mit seinen Augen
sehen, sondern auch das Erdmagnetfeld damit wahrnehmen. Katharina
versucht herauszufinden, was nach der Wahrnehmung des
Erdmagnetfeldes in der Zelle abläuft, mit welchen weiteren
Proteinen die Cryptochrome reagieren und somit dann eine
Weiterleitung des Signals stattfinden kann, welches später dann
im Gehirn des Vogels verarbeitet wird. Der Modellorganismus
ist das Rotkehlchen, da es im Winter nach Afrika migriert.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: