Beschreibung

vor 2 Monaten

Bernadette hat 3 künstliche Befruchtungen in 3 Monaten erleben
müssen, weil die Krankenkassenvorschriften es so verlangen - der
magische 40. Geburtstag stand vor der Tür und sie ließ sich nach
einer Gebärmutterhalskrebsdiagnose darauf ein. Der Zeitplan ließ
es nicht anders zu. Wie absurd, wo sie gerade ihre Operation nach
der Krebsdiagnose hatte. Sie blieb ungewollt kinderlos, begab
sich in Therapie, um den Kinderwunsch loszulassen. Hat viel
ausprobiert, viel geweint und diese "schwarze Wolke über sich"
ertragen. Bis es ihr besser ging. Bis zu diesem Anruf von der
Embryonenbank, das zwei Embryonen für sie passen würden. Und
dann?


Hört in die aktuelle Folge und erfahrt, was Babette und ihr Mann
gemacht haben, wie die Geschichte ausgegangen ist und was sie
sich heute wünschen würde, wäre sie nochmal am Anfang ihrer
Kinderwunschbehandlung. Ach ja, und einen lifehack hat sie auch
noch: lasst euch niemal ni mit einer Druckmanschette Blut
abnehmen. Warum? Auch das erfahrt ihr in der Podcastfolge! Viel
Spaß!


Ihr erreicht Babette für Fragen und persönliche Nachrichten über
Instagram: @badettas


Und wenn ihr mir eure Geschichte erzählen und gern mal in meinen
Podcast kommen wollt, dann schreibt mir auf Instagram oder
Facebook: @kinderwunschlosglücklich


Oder per mail an:
kinderwunschlosgluecklich@googlemail.com



Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: