Beschreibung

vor 2 Monaten
"Befreie Dich!" ist der Schlusssatz dieser Episode. Wieder weisen
uns aktuelle Erfahrungen den Einstieg in das, was es zu vermitteln
gilt … Bei Andres sind es die Erfahrungen seiner mittlerweile
21-tägigen Fastenzeit. Bei Michael ist es der intensive
Reinigungsprozess, welcher seine Familie eine Woche lang bewegte,
während sie mit dem Camper in Italien und Frankreich unterwegs
sind. Anhand dessen wird deutlich, wie elementar Reinigung für die
menschliche Entfaltung ist. Dass wir uns so von Dingen befreien.
Dinge weglassen. Dinge lösen. Was uns erleichtert und uns
gleichzeitig innerlich öffnet. In der Öffnung unseres wahren Wesens
kann sich das entfalten, was wir wirklich sind. Es sind
Reinigungsprozesse, die dich in den Moment von göttlicher Geburt
führen. Nun wird die neue Version deiner Selbst geboren. Es gibt
viele Wege, die diese Geburt einleiten, um dir neue Lebendigkeit zu
schenken. Der Weg kann eine Fastenzeit oder ein Roadtrip sein, auf
dem die ganze Familie mit Durchfall und Kotzerei konfrontiert ist.
Andres erlebt, wie ihm das körperliche Fasten große Klarheit im
Geist, in der Seele und im Körper schenkt. Diese Klarheit verstärkt
sein Empfinden für das, was wir als "Normalität" bezeichnen.
Beispielsweise, wie absurd vieles ist, was Menschen noch mit großer
Ernsthaftigkeit und Verbissenheit betreiben. Mit der Entfaltung des
eigenen Wesens entfernen wir uns von dieser "Normalität". Es ist
ein Prozess des NichtMehrMitMachens und des NichtMehrDazuGehörens.
Es ist der Schritt an den Rand der Gesellschaft, wo es erst mal
einsam und unsicher scheint. Doch genau an diesen Punkten entstehen
die Brücken ins Neue. Es sind die Schwellen, über die jeder gehen
darf, um sich von den Fesseln zu lösen, die wir uns selbst
geschaffen haben. Ein Beispiel individueller Selbstfesselung ist
die Zurückhaltung, die in unserer Gesellschaft omnipräsent ist. Wir
halten uns in dem zurück, was wir wirklich sind und was wir
wirklich wollen. Es ist so normal und kollektiv so konditioniert.
Zugleich reduziert diese Zurückhaltung die natürliche Fülle unseres
ursprünglichen Wesens. Wenn ich Fülle leben und die leidvollen
Erfahrungen des Mangels beenden will, darf ich endlich maximal
hemmungslos leben. Das Ergebnis ist der freie Fluss der Fülle, der
eigenen Macht sowie der schöpferischen Kraft. Damit derartige
Prozesse entstehen, braucht es Raum. Einen Raum, den du dir selbst
gibst. Dir werden viele Gründe und Ausreden begegnen, warum dieser
Raum gerade unmöglich ist. Angesichts dieser Vermeidungsstrategien
erkennst du, wie süchtig Menschen nach Leid und Schmerz sind. Auch
wenn wir das Gegenteil behaupten, ist es in unserer Kultur so
normal, sich permanent in Leid und Schmerz zu suhlen, dass wir
immer wieder einen kräftigen Schuss davon brauchen. Die
destruktiven Infusionen erzeugen die unfassbare Zerstörungsdynamik,
mit der wir Mutter Erde vernichten. Es ist Zeit, dass wir uns davon
lösen. Dass wir die unbewussten Vergiftungen und Verkrustungen in
uns lösen. Es ist Zeit für Befreiung. Deshalb: BEFREIE DICH. Wenn
du tiefer ins menschliche Spiel eintauchst, erkennst du, wie du das
Spiel selbst kreierst. Du bist der Schöpfer all dessen, was
geschieht. Entwickle Bewusstsein, um deine Schöpfung dahin zu
führen, wo du wirklich sein willst. BEFREIE DICH!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: