Fantasy-Special: „A Lifetime Full of Fantasy“: Game of Thrones, Conan, Herr der Ringe und mehr

Fantasy-Special: „A Lifetime Full of Fantasy“: Game of Thrones, Conan, Herr der Ringe und mehr

Gespräch über das Buch „A Lifetime Full of Fantasy: Das Phantastische Kino – Aufstieg, Fall und Comeback“
26 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
In seinem Buch „A Lifetime Full of Fantasy“ widmet sich Sassan
Niasseri jenem Genre, das seit Beginn des neuen Jahrtausends Kino
und Fernsehen dominiert wie kein anderes: Fantasy im Allgemeinen,
und „Sword and Sorcery“ im Speziellen, angeführt durch „Der Herr
der Ringe“ und „Game of Thrones“. Die erste Blütezeit des Genres
lässt sich klar bestimmen. Ralph Bakshi reüssierte 1978 mit seinem
Animationsfilm „Der Herr der Ringe“, John Boormans
Artussagen-Interpretation „Excalibur“ läutete 1981 das Zeitalter
des „Sword and Sorcery“ ein, und John Milius‘ „Conan der Barbar“
setzte die Welle der Muskelmänner-Filme in Gang: Krieger in
Lendenschürzen und Pferdehaarstiefeln,mit Gespielinnen in
Korbholz-Bikinis. Aber noch im selben Jahrzehnt ebbte die Welle ab.
Was ermöglichte die Renaissance der Zauberer, Drachen und Trolle?
Eine Spurensuche von 1978 bis heute. Das Buch enthält Interviews
mit Ralph Bakshi (Adult Animation-Pionier, „Der Herr der Ringe“)
David Bennent (Schauspieler, „Legende“) Sven Ole-Thorsen
(Schauspieler, Stuntman, „Conan der Barbar“) Tami Stronach
(Schauspielerin, „Die unendliche Geschichte“) Klaus Doldinger
(Komponist, „Die unendliche Geschichte“) Phil Tippett
(Trick-Künstler, „Star Wars“, „Jurassic Park“) John Carpenter („Big
Trouble in Little China“). Arne Willander und Sassan Niasseri im
Gespräch über die wichtigsten Fantasy-Filme.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: