Das Versagen der Frankfurter Buchmesse im Umgang mit rechten Verlagen

Das Versagen der Frankfurter Buchmesse im Umgang mit rechten Verlagen

44 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
In unserer 15. Folge sprechen über den Boykott der Frankfurter
Buchmesse durch die ​Autorin Jasmina Kuhnke. Jasmina Kuhnke - auf
sozialen Netzwerken auch bekannt als "Quattromilf" - hat ihre
Teilnahme und Vorstellung ihres neuen Romans "Schwarzes Herz"
abgesagt, nachdem bekannt wurde, dass der rechtsextreme Verlag
Jungeuropa ebenfalls mit einem Stand auf der Buchmesse präsent sein
und ausstellen würde. Wir sprechen über das Versagen der
Frankfurter Buchmesse im Umgang mit rechten Verlagen, über das
vorgeschobene Argument der Meinungsfreiheit und über die fehlende
Solidarität mit BIPOC- und queeren Autor:innen. Links: - zum
Statement von von Jasmina Kuhnke zur Absage der Teilnahme an der
Frankfurter Buchmesse:
https://twitter.com/ebonyplusirony/status/1450097737215746057?s=20
- zum Statement der Frankfurter Buchmesse und des Börsenvereins des
deutschen Buchhandels:
https://twitter.com/Book_Fair/status/1450735611195838466?s=20 - zum
taz-Kommentar "Der falsche Weg" von Dirk Knipphals:
https://taz.de/Boykott-der-Frankfurter-Buchmesse/!5806078/ -
Kurzvortrag von Chan-jo Jun - rechtliche Einordnung zur Frage: Muss
mann rechte Verlage aus Rechtsgründen ausstellen lassen?
https://twitter.com/Anwalt_Jun/status/1450878769321893898?s=20 ___
Wenn euch unsere Folge und generell unser Podcast gefällt, dann
freuen wir und sehr darüber, wenn Ihr "Power of Color" auf Steady
unterstützt: https://steadyhq.com/de/powerofcolor Podcast "Power of
Color" - von und mit Cindy Adjei, Marcel Hopp und Melis Yeter.
www.powerofcolor.de

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: