Kritik: "Die Nase" an der Bayerischen Staatsoper

Kritik: "Die Nase" an der Bayerischen Staatsoper

4 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Mutig startet das neue Leitungsteam der Bayerischen Staatsoper: Für
seine erste Premiere als Generalmusikdirektor hat sich Vladimir
Jurowski "Die Nase" von Dmitrij Schostakowitsch ausgesucht, ein
selten gespieltes Frühwerk. Inszeniert hat die wilde Operngroteske
der Regisseur Krill Serebrennikov, der von der russischen Regierung
verfolgt wird. BR-KLASSIK-Redakteur Bernhard Neuhoff saß im
Publikum.
15
15
:
: