Im Westen nichts Neues: Das römische Köln der Spätantike

Im Westen nichts Neues: Das römische Köln der Spätantike

Köln im späten 4. Jahrhundert - die Stadt leckt ihre Wunden, nachdem sie im Jahr 355 geplündert wurde
24 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast über die Geschichte der 2.000 Jahre alten Stadt Köln

Beschreibung

vor 1 Monat
Werbung: Der "Flönz, Kölsch und 2 Schwadlappen"-Podcast. Überall
hörbar, wo es Podcasts gibt. Die kurze fränkische Herrschaft über
die römische Kolonie Köln endete nach nur einem Jahr im Jahr 356.
Wir wollen so weit wie möglich aus den Quellen schauen, um zu
sehen, wie sich das spätantike Köln am Ende des 4. Jahrhunderts
entwickelte. Viele sind versucht, das Ende der römischen Herrschaft
in der Spätantike, sowohl allgemein als auch regional, als eine
stringente Abwärtsspirale zu sehen, die schließlich im Fall Roms im
Jahr 475 gipfeln sollte. Überraschenderweise sollte die Gegend um
Köln im späten 4. Jahrhundert vergleichsweise ruhig bleiben.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: