Ein Leben für die Musik: Adieu Bernard Haitink

Ein Leben für die Musik: Adieu Bernard Haitink

Am Donnerstag ist der Dirigent Bernard Haitink 92jährig gestorben. Musikredaktorin Annelis Berger hat ihn vor zwei Jahren zu Hause in London besucht und mit ihm auf sein bewegtes Leben als DIrigent zurück- und in sein Bücherregal hineingeblickt.

Beschreibung

vor 1 Monat
Am Donnerstag ist der Dirigent Bernard Haitink 92jährig gestorben.
Musikredaktorin Annelis Berger hat ihn vor zwei Jahren zu Hause in
London besucht und mit ihm auf sein bewegtes Leben als DIrigent
zurück- und in sein Bücherregal hineingeblickt. Als Junge hörte er
seine ersten Konzerte, mit 26 leitete er die Orchester des
niederländischen Rundfunks und wurde mit 32 Chef beim Concertgebouw
Orchester. Es folgte ein rasanter Aufstieg. Was klingt wie eine
ehrgeizig geplante Karriere war alles andere als das. Bernard
Haitink, der viele Jahre in der Schweiz lebte, war nie ein
«Macher». Kein Glamour, keine Allüren – nur die Musik: Beethoven,
Brahms und vor allem Bruckner waren die Komponisten, die ihm am
nächsten waren. Warum er Bach nie dirigierte? Bach sei zu gross für
ihn, meint er bescheiden. Ein Gespräch mit dem grossen Dirigenten
aus dem Jahr 2019, das Jahr, in dem er in Luzern sein letztes
Konzert dirigierte.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: