Marktbericht Fr. 22.10.2021 - ETF hilft Bitcoin, Evergrande hilft dem DAX, Dirk Müller warnt vor China

Marktbericht Fr. 22.10.2021 - ETF hilft Bitcoin, Evergrande hilft dem DAX, Dirk Müller warnt vor China

ETF hilft Bitcoin, Evergrande hilft dem DAX, Dirk Müller warnt vor China, von steigenden Rohstoffpreisen mit Stockpicking profitieren - in der Diskussion mit Andrey Wolfsbein und Otto Wiesmann
22 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Die Story der Knappheit und Lieferengpässe setzt sich fort. Neueste
Meldungen deuten auf eine Aluminium- und Magnesiumknappheit hin.
Als Nächstes könnte Erdgas knapp werden. Fehlende Bauteile belasten
auch Intel. Der Umsatz war zwar um 5 % gestiegen auf 18,1 Mrd.
Dollar, der Markt hatte aber mehr erwartet. Der Kurs fällt
zweistellig. Bei uns kam Continental mit einer erneuten
Gewinnwarnung. Schuld auch hier der Bauteilemangel. Laut
vorläufigen Zahlen ging der Umsatz in Q3 um 7,4 % zurück auf 8,04
Mrd, Euro, die bereinigte operative Marge von 5,2 % liegt ganze 3,2
Prozentpunkte unter Vorjahr. Auch im Gesamtjahr soll die Marge mit
5,2 bis 5,6 % schlechter ausfallen als bisher prognostiziert. Die
Aktie legt aber sogar leicht zu, die Meldung kommt nicht
überraschend für den Markt. Ganz im Gegenteil: kurzzeitig rückt die
Aktie an die DAX-Spitze. Dort war zu Börsenschluss die Aktie von VW
mit +2,2 %, auch die anderen Autobauer und autonahen Aktien legen
zu, Infineon mit +1,8 %, BMW mit +1,7 %, Porsche, Daimler und Conti
ebenfalls unter den Gewinnern. DAX Verlierer waren Airbus und
Zalando mit jeweils -1,5 %, Schlusslicht Delivery Hero mit -3,7 %.
Der DAX legt +0,5 % zu auf 15.542 Punkte. Der ATX in Wien stieg
+0,3 % auf 3.779 Punkte, der ATX Total Return auf 7.624 Punkte. An
der Wall Street war die Stimmung etwas zurückhaltend, schwache
Zahlen von Snap lassen die Aktie einbrechen und ziehen auch die
anderen Technologieaktien ins Minus. Aus China kamen aber postive
Signale und zwar ausgerechnet vom angeschlagenene Immobilienkonzern
Evergrande, der heute überraschend eine fällige Zinszahlung
getätigt hat und damit eine Zahlungsunfähigkeit zunächst vertagt
hat. Diese Nachricht dürfte einer der Hauptgründe sein, dass bei
uns trotz aller Belastungsfaktoren die Stimmung gut blieb. Hören
Sie zum Bitcoin und dem neuen Bitcoin-ETF Kryptoexperte Timo Emden
von IG, zur Gefahr aus dem chinesischen Immobiliensektor
Fondsmamager Dirk Müller, zum Rücktritt von Jens Weidmann aus der
Bundesbankspitze Andreas Scholz von der dfv Euro Finance Group, zum
Ölpreis eine Diskussion mit Andrey Wolfsbein von Freedom Finance
und Ölexperte Otto Wiesmann und zur Definition von Nachhaltigkeit
Generaldirektor Klaus Kumpfmüller von der Hypo Oberösterreich.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: