Wiesenviertel Witten - Der Anfang

Wiesenviertel Witten - Der Anfang

30 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Anfang 2010 hat die Initiative Stellwerk begonnen mit temporären
Kultur-Projekten die Wittener Innenstadt zu bespielen. Mit dem
Aufbau ihres Kulturcafés „Knut’s“ Mitte 2012 wurde eine erste
dauerhafte Plattform für weitere Aktivitäten geschaffen. Das
„Stellwerk“ begründete damit eine neue Quartiersidentität im
Wiesenviertel, das es bislang noch nicht gab. Es wurden
gemeinsamen Aktivitäten der Gewerbetreibenden, Händler, Künstler
und Bewohner entwickelt und umgesetzt. Im Sommer 2017 wurde der
Verein „Wiesenviertel e.V.“ gegründet, der nun die
Quartiersaktivitäten übernimmt und das Wiesenviertel gemeinsam
mit Anwohnern, ansässigen Geschäftsinhabern und Freunden des
Viertels weiterentwickelt. In der ersten Podcast-Episode erinnern
Philip Asshauer, Gründer des Stellwerk Witten e.V. und Irja
Hönekopp, 1. Vorsitzende des Wiesenviertel e.V. an die Anfänge
der Quartiersentwicklung. In den Einspielern kommen die Besucher
und Organisatoren des „Wiesenviertelfests“, der „72 Hour
Interactions“, des „Ort für Alles“ und „Gedankengangs“ zu Wort
u.a. sind es die Wittener Kulturschaffende Joscha Denzel, Laura
Bruns, Dirk Steimann, Hans-Werner Tata, Gabriel Schunck, Kata
Kern und Britta Lennardt.

Musik von GoodBMusic und Lesfm von Pixabay
Foto: Dana Schmidt

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: