Neues Ich für mich, altes Ich für andere

Neues Ich für mich, altes Ich für andere

22 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

Spontane erste Folge, gefüllt mit dem Gedankenstau hinter meiner
Brille während der letzten Woche. Um was gings?


Den Versuch neue Wege zu gehen, geleitet von neuem
Kartenmaterial, das mit anstrengenden und teilweise gefährlichen
Bergen und Tälern droht, aber mit tollen Aussichten zu belohnen
wirbt. Und immer wenn es dunkel wird, der Weg enger und hier und
da mal ein Fuß wegrutscht, es ungemütlich wird, ausgerechnet dann
erinnere ich mich an den asphaltierten Pfad. Den, der vor dir
schon gegangen wurde. Gut beleuchtet, bequem, sicher. Die Zäune
rechts und links versprechen, dass nichts passiert. Den Pfad, von
dem die Eltern meiner Eltern schon gesprochen haben.


Ganz kurz muss ich dann anhalten und mich erinnern, dass auf dem
Pfad nichts passiert..

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: