#207 Grüne Weiden und frisches Wasser - Ps23 (13 Ein Tagebuch der Anbetung)

#207 Grüne Weiden und frisches Wasser - Ps23 (13 Ein Tagebuch der Anbetung)

Grüne Weiden und frisches Wasser (Ps 23) Eine Idylle mitten in der Dunkelheit
3 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Grüne Weiden und frisches Wasser (Ps 23) Eine Idylle mitten in
der Dunkelheit


DIE PSALMEN – EIN TAGEBUCH DER ANBETUNG 
Wenn ich an das Wort „Anbetung“ denke, kommen mir gleich Bilder
von Musikinstrumenten und singenden Versammlungen in den Sinn.
Ich denke aber auch an Abraham, der den schwersten Gang seines
Lebens mit den Worten beschrieben hat: „Ich aber und der Jungen
wollen dorthin gehen und anbeten“ (1Mo 22,5). Oder Hiob, der
alles verlor, was seinem Leben Sinn gab, und auf die Knie sank
und anbetete (Hi 1,20). Ich denke daran, wie die Psalmen, das
biblische und kirchengeschichtliche Handbuch für Lobpreis und
Anbetung, an so vielen Stellen eine Schwere an Schmerz und Leid
schildert, die einem das Herz bricht. Ja, das ist auch Anbetung.
Aber dann immer wieder der Blick nach oben, die Suche nach der
Nähe Gottes, die Hoffnung, die wieder aufsteigt. Denn in den
Psalmen prallen zwei Welten aufeinander: diese gebrochene Welt
und Gottes heile Welt. In den Psalmen pendeln wir zwischen diesen
beiden Welten, manchmal innerhalb eines einzigen Verses. Lasst
uns ein wenig mitpendeln und schauen, wohin die Reise uns führt!
Rigatio.com

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: