Gekommen, um zu bleiben - Die Flüchtlingsstadt Espelkamp

Gekommen, um zu bleiben - Die Flüchtlingsstadt Espelkamp

Beschreibung

vor 1 Monat
Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand im Norden von
Nordrhein-Westfalen eine moderne Stadt für Flüchtlinge und
Vertriebene: Espelkamp. Wie unter einem Brennglas ist hier zu
beobachten, wie Menschen verschiedener Herkunft eine neue Heimat
finden: Sogenannte Gastarbeiter aus Griechenland oder der
Türkei, Spätaussiedler vor allem aus der ehemaligen Sowjetunion.
Und nach dem Jahr 2015 meisterte die Stadt wieder eine große
Herausforderung mit der Aufnahme von Menschen aus Syrien, Irak oder
Afghanistan. Melanie Longerich besucht Espelkamp, wo heute rund
26.000 Menschen aus 85 Nationen leben. Aber ist die Stadt für sie
wirklich Heimat geworden? Und was macht Espelkamp vielleicht besser
in Sachen Integration? 

www.deutschlandfunk.de, Themenportal Das Wochenendjournal
Direkter Link zur Audiodatei


15
15
:
: