Impfung gegen Corona und Grippe: Geht das gleichzeitig?

Impfung gegen Corona und Grippe: Geht das gleichzeitig?

Virologe Prof. Dittmer im Gespräch mit Julia Neikes
21 Minuten
Podcast
Podcaster
Mit Prof. Dittmer und Julia Neikes

Beschreibung

vor 1 Monat
Das Robert-Koch-Institut vermeldet, dass sich wieder mehr Menschen
im Alter von über 80 Jahren mit dem Coronavirus infizieren. Für
Prof. Ulf Dittmer ist das auch ein Zeichen dafür , dass einerseits
mehr Menschen geimpft worden sind, aber auch die Wirkung der
Impfstoffe nachlasse. Gerade bei Vektorimpfstoffen gebe es häufiger
Impfdurchbrüche. Auch vollständige mRNA-Impfungen verlieren
innerhalb eines halben Jahres um bis zu 40 Prozent ihres
Infektionsschutzes. Der Chefvirologe der Uniklinik Essen
unterstützt deshalb auch die Impfauffrischung für Menschen, die
über 70 Jahre alt sind mit einem mRNA-Impfstoff. Die Auffrischung
sollte möglichst sechs Monate nach der letzten Impfung erfolgen,
denn gerade bei älteren Menschen hält der Impfstoffschutz vor
Infektionen deutlich kürzer an. Im Gespräch mit der Journalistin
Julia Neikes erklärt Prof. Dittmer zu dem, dass es keine Studien zu
den Risiken gebe, wenn gleichzeitig gegen Covid-19 und eine
Grippeschutzimpfung geimpft wird. Der Virologe empfiehlt jedoch,
sich dennoch lieber in einem Abstand von zwei Wochen nach der
ersten Impfung mit der zweiten Impfung impfen zu lassen. Weitere
Themen dieser Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ sind unter
anderem die unterschiedlichen Infektionszahlen in den Bundesländern
und neue Studien zum Infektionsgeschehen im Jahr 2019 im
chinesischen Wuhan. Wenn Sie eine Frage an Prof. Dittmer haben,
schreiben Sie uns gerne eine Mail an: coronafragen@funkemedien.de
Hier können Sie den Corona-Newsletter abonnieren:
[www.waz.de/corona-newsletter](http://www.waz.de/corona-newsletter)
Moderation: Julia Neikes; Redaktion: Julia Neikes und Theresa
Langwald; Produktion: Jan Reckweg

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: