Was die geplante Bitcoin-Steuer für Krypto-Anleger bedeutet - mit Blockpit-CEO Florian Wimmer

Was die geplante Bitcoin-Steuer für Krypto-Anleger bedeutet - mit Blockpit-CEO Florian Wimmer

22 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Wegfall der Haltefrist, Kapitalertragssteuer statt
Einkommenssteuer, Angleichung an Wertpapiere: Bereits ab Anfang
2022 soll es in Österreich neue steuerliche Regelungen für
Krypto-Assets, also insbesondere Bitcoin und Ethereum geben. Die
Pläne des Finanzministeriums im Rahmen der "ökosozialen"
Steuerreform haben die Krypto-Branche und Bitcoin-Anleger in
helle Aufregung versetzt.


Ruhender Fels in der Brandung ist da unter anderem
Florian Wimmer, CEO und Gründer des Krypto-Startups
Blockpit. Im sachlichen Ton und durchaus optimistisch
erzählt er uns im heutigen Podcast:


- Wie Bitcoin, Ethereum und Co heute versteuert werden


- Was die Kapitalertragssteuer von 27,5 Prozent bedeutet


- Warum ein Wechsel auf die Kapitalertragssteuer
nicht unbedingt schlecht ist


- Warum die bisher geltende Steuerbefreiung nach einem Jahr
Haltefrist wegfallen wird


- Mit welcher neuen Haltefrist er rechnet


- Warum eine Übergangsfrist zwischen heutiger
und neuer Krypto-Besteuerung dringend notwendig wäre


- Was die EU-Richtlinie DAC-8 für Krypto-Börsen
bringen wird





Wenn dir diese Folge gefallen hat, dann abonniere unseren Podcast
bei:


- Spotify


- Apple Podcast


- Google Podcasts


- Amazon Music


- Anchor.fm


und besuche unsere News-Portale


- Trending Topics


- Tech & Nature


Danke fürs Zuhören!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: