Abseits des Bitcoin: Lohnen sich kleinere Kryptowährungen?

Abseits des Bitcoin: Lohnen sich kleinere Kryptowährungen?

WirtschaftsWoche Money Mates
24 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Holo, eCash oder Super Floki – die Welt der Kryptowährungen besteht
aus mehr als nur Bitcoin und Ethereum. Mehr als 12.000 verschiedene
digitale Tokens sind derzeit im Umlauf. Man kann sie kaufen und
verkaufen und unter Umständen auch damit Geld verdienen. Ob sich
das lohnt und worauf man dabei achten muss, besprechen Philipp und
Jan in der aktuellen Folge. Gerade bei den Kryptowährungen Cardano
und Solana sehen Experten Potenzial. Kryptoanalyst Timo Emden
erklärt, warum das so ist, worauf man bei einem Investment achten
sollte und wie man erkennt, ob eine kleinere Kryptowährung auch
wirklich seriös ist. Denn auch das muss man wissen: Gerade bei
alternativen Coins gibt es viel Betrug. Nicht zuletzt wurde das
deutlich durch den Skandal um den sogenannten OneCoin. Allein
60.000 Anleger in Deutschland haben dort investiert, bis heute ist
fraglich, ob es die OneCoin-Blockchain, also die wichtigste
Technologie hinter der Währung, überhaupt gegeben hat. Experten
sprechen deshalb von einem betrügerischen Schneeballsystem. Deshalb
rät Timo Emden, eine Strategie zu verfolgen, die auch bei anderen
Geldanlagen hilft: Diversifikation. Wie genau das funktionieren
kann, erklärt Philipp am Ende der Folge in unserem heutigen
Anlagetipp. Hinweis: Die Kurse von Kryptowährungen können sehr
stark schwanken. Seit der Podcast-Aufzeichnung zog der Bitcoin-Kurs
massiv an. Aktuell (Stand 13. Oktober) notiert er bei etwa 57.448
Dollar. Die Money Mates erreicht ihr über die
WirtschaftsWoche-Accounts bei Instagram, Facebook oder LinkedIn,
bei WhatsApp unter +4915174612228 und per E-Mail unter
money-mates@wiwo.de.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: