#160 Der glückliche Traum - Ein Kurs in Wundern

#160 Der glückliche Traum - Ein Kurs in Wundern

30 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat






„Bereite du dich jetzt auf die Aufhebung
dessen vor, was niemals war.“
- EIN KURS IN WUNDERN, T-18.V.1:1











Ich wünschte mir manchmal, ich könnte die
Assoziationsketten in meinem Geist besser in Worte
fassen. In meinem Geist fühlt sich alles oft sehr stimmig
und passend an, und — kaum wenn ich versuche — die Dinge
in Worte zu fassen, merke ich, dass es einfacher ist,
Dinge intuitiv zu wissen, als sie in Worte zu quetschen.
Ich versuche es dennoch — wie immer.


Alles begann, als ich wieder einmal bei Tagesanbruch wach
geworden bin. Das hat mich natürlich an ein Gedicht von
Rumi erinnert, in dem er sagt, das die Brise bei
Tagesanbruch uns Geheimnisse verraten will und wir nicht
wieder einschlafen sollen. 


Und als ich da so lag, hab ich Dinge, die die aktuelle
Situation betreffen, aus „Gespräche mit Gott“,
Abraham-Hicks und „der glückliche Traum“ aus „Ein
Kurs in Wundern“ miteinander in Verbindung gebracht.
Ich glaube eh, dass — wenn wir achtsam hinhören — die
Wahrheit immer eins ist. Es gibt keine neue Wahrheit, nur
verschiedene Quellen, die diese in andere Worthülsen
stecken.




Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: