Anleger in Panik: Zoom-Aktie crasht nach Q2-Zahlen 16 Prozent

Anleger in Panik: Zoom-Aktie crasht nach Q2-Zahlen 16 Prozent

14 Minuten
Podcast
Podcaster
Ihr Podcast zu Aktien, Börse und Geldanlage von DER AKTIONÄR

Beschreibung

vor 2 Monaten
Die Aktie des Wall-Street-Darlings Zoom Video bricht am Dienstag in
New York um 16 Prozent ein. Mehr als zehn Milliarden Dollar an
Börsenwert lösen sich praktisch in Rauch auf, nachdem der Anbieter
von Video-Konferenz-Systemen zukünftig niedrigere Wachstumsraten
prognostiziert hat. Doch während die Anleger ihre Papiere
panikartig auf den Markt werfen, äußern sich Analysten verhalten
zuversichtlich. Handelt es sich bei dem Ausverkauf also um eine
klassische Überreaktion, die mutigen Anlegern eine attraktive
Einstiegschance eröffnet? In der aktuellen Ausgabe des Money Train
spricht Martin Weiß mit der in New York lebenden Finanzjournalistin
Sabrina Keßler über enttäuschte Erwartungen, was das
Zoom-Management unternehmen muss, um in die Wachstumsspur
zurückzufinden und ob Anleger jetzt zugreifen sollten. Host: Martin
Weiß, stellvertretender Chefredakteur, DER AKTIONÄR Zu Gast:
Sabrina Keßler, Journalistin in New York Hinweis: Die im Podcast
besprochenen Aktien und Fonds stellen keine spezifischen Kauf- oder
Anlageempfehlungen dar. Die Moderatoren oder der Verlag haften
nicht für etwaige Verluste, die aufgrund der Umsetzung der Gedanken
oder Ideen entstehen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: