42_Interview mit Dr. med. Beata Loj über neue S3-Leitlinie zur vaginalen Geburt

42_Interview mit Dr. med. Beata Loj über neue S3-Leitlinie zur vaginalen Geburt

Was genau bedeutet weniger Interventionen und warum dieser Richtungswechsel in der Geburtshilfe?
50 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Lange hat es gedauert, dass der Kalender der Chefärztin mit dem von
Andrea als Beleghebamme mal passt. Was alleine schon zeigt, welch
besondere Berufe beide haben. Und da beide als Geburtsbegleiter
gute Ausdauer haben, hat es dann aber natürlich geklappt mit dem
Interview. In dieser Folge werden die wichtigsten Punkte der neuen
S3-Leitlinie besprochen und erklärt, warum es sie so nun gibt. So
soll nun kein Dauer-CTG mehr unter der Geburt geschrieben werden.
Und auch die einzelnen Geburtsphasen wurden neu definiert - ohne
Zeitdauer oder Größe zum Muttermund. Eine Geburt dauert so lange
wie sie dauert. In besten Fall ohne medizinische Interventionen.
Dabei gilt schon das Angebot als Intervention und sollte keine
Routine mehr sein. Schließlich gewährt uns die Chefärztin einen
Blick in den Klinikalltag und wie man es schafft fachübergreifend
all die 50 Leitlinien umzusetzen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: