Handwerkerfrühstück - Folge 29: Hannes Buchholz (Hafven)

Handwerkerfrühstück - Folge 29: Hannes Buchholz (Hafven)

Handwerkerfrühstück - Folge 29: Hannes Buchholz (Hafven)
43 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Innovationspodcast für das Handwerk

Beschreibung

vor 3 Monaten

Guten Morgen liebe Handwerker,


gemeinsam geht doch alles besser, das ist auch der Grundsatz des
Hafvens in Hannover. Heute im Podcast haben wir Hannes Buchholz
zu Gast, der über sein Unternehmen Hafven berichtet. Der Hafven
ist ein Coworking-, Maker- und Event- Space, in der auch
Handwerker die Möglichkeit haben, sich in einer Werkstatt
einzumieten.


Wir waren überwältigt von den Möglichkeiten und der spektakulären
Atmosphäre dieses Ortes.  Besucht den Hafven in Hannover
doch einfach unter www.hafven.de oder gleich direkt vor Ort.


Wir wünschen euch viel Spaß bei diesem spannenden und
unterhaltsamen Gespräch.


00:00 Begrüßung und Einführung in die Geschichte des Hafven. Der
Hafven als sichere Zufluchtsstätte und ein Ort des Austausches.
Der Hafven bietet Büroräume und Werkstätten für Jedermann. Der
Zutritt wird über eine Clubmitgliedschaft realisiert.
https://www.hafven.de/tarife


10:08 Wie sind die Werkstätten aufgebaut und ausgestattet und
welche Gewerke haben Platz? Hannes berichtet von der
professionell ausgestatteten Tischlerwerkstatt mit Felder- und
Festool-Maschinen, aber auch von Sondermaschinen wie einem 3D
Drucker und Lasercutter.  Der Hafven bietet darüber hinaus
auch Workshops an um eine Einführung in diesen Maschinenpark zu
bekommen.


15:00 Es kommt am Ende auf ein großes Netzwerk und den Austausch
an. Die Handwerker im Hafven verstehen sich als großes
gemeinsames Team.  Auch gestandene Handwerker, die ein
eigenes Unternehmen mit eigenen Werkstätteten und Büros haben,
kommen für den Austausch in den Hafven.


Durch verschiedene Events und gemeinsame Projekte wächst die
Community zusammen und es gibt ein Austausch zwischen
IT-Technikern und Handwerksmeistern. Wer Austausch sucht findet
ihn hier definitiv, jeder hilft jedem.


22:35 Corona war für Hannes und sein Team eine große
Herausforderung. Eine Idee wie der Hafven, der von physischen
Treffen lebt, plötzlich ohne Treffen, wie soll das gehen? Doch
aus der Not heraus haben sich Mitglieder zusammengeschlossen und
Masken und Hygiene-Schilder zum Selbstkostenpreis produziert.
Nach einnem eigenen Hygienekonzept konnte dann aber schnell
weitergearbeitet werden.


28:18 Durch diese schwere Zeit sind aber auch digitale Prozesse
entwickelt worden, um besser online zusammen zu arbeiten. Eines
dieser Tools war die Plattform Miro (www.miro.de). Eine Plattform
für ein digitales Whiteboard.


30:12 Neben den Maschinen Workshops, gibt es auch Workshops die
durch die Community angeboten werden. Es gibt Workshops zur
Webiste Gestaltung, CAD Software oder auch über Marketing.
Teilnehmer der Community bieten diese Workshops kostenlos für
alle anderen Mitglieder an.


34:45 Welche Medien nutzt Hannes für seine Informationsrecherche?




T3N-Magazin




Das eigene Hafven-Netzwerk. Mit welchen Firmen ist der Hafven
vernetzt und wo und wie kann ich andere Co-Working Spaces
nutzen.




40:40 warum sollte der 15jahrige Hannes eine Ausbildung im
Handwerk machen? Der siebenjährige Hannes wollte in der
Weihnachtmannfabrik arbeiten und der Hafven kommt diesem Traum
schon sehr nahe.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: