E19: Die Nürnberger Prozesse, Teil 3: Die Technik

E19: Die Nürnberger Prozesse, Teil 3: Die Technik

1 Stunde 12 Minuten

Beschreibung

vor 4 Wochen
Vor knapp 76 Jahren begann in Nürnberg der Prozess gegen die
Hauptkriegsverbrecher des Nazi-Regimes. Erstmalig sollte ein
Prozess in und aus vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch,
Russisch) simultan gedolmetscht werden. Im dritten und letzten Teil
der Trilogie über die Nürnberger Prozesse hat Michaela Haller
wieder Elke Limberger-Katsumi im Podcast zu Gast. Diesmal
steht die verwendete Simultantechnik im Vordergrund: Woraus bestand
die Dolmetschanlage? Wer entwickelte sie? Wie gut funktionierte
sie? Außerdem gehen Michaela und Elke den Fragen auf den Grund, wie
vor Nürnberg gedolmetscht wurde, welche Gehversuche es bis dato mit
dem Simultandolmetschen gegeben hatte und wie es nach den Prozessen
damit weiterging. Und dann ist da auch noch dieser erstaunliche
eBay-Fund.

• Website des Vereins "Konferenzdolmetschen - Vergangenheit,
Gegenwart, Zukunft e.V.":
https://www.profession-of-interpreting.org/
• Website der Ausstellung (in Englisch):
https://1trial-4languages.org/
• Übersicht über die Geschichte des Dolmetschens:
https://aiic.org/site/world/about/history/profession
• Buch von Jesús Baigorri-Jalón über die Geschichte des
Dolmetschens bei den Vereinten Nationen:
https://aiic.org/document/593/

The picture "Nürnberger Burg im Herbst 2013 von Südwesten" by
DALIBRI was used for this episode image
(https://commons.wikimedia.org/wiki/User:DALIBRI); licensed
according to Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)
(https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en/).

The intro and outro contain parts of the song "Sunset Stroll Into
The Wood" by Podington Bear
(https://freemusicarchive.org/music/Podington_Bear), released under
the Creative Commons BY-NY License
(https://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/us/).

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: