Faire Handwerker-Ware aus Nepal

Faire Handwerker-Ware aus Nepal

In vielen Städten findet man Weltläden, die sich …
4 Minuten
Podcast
Podcaster
Audiobeiträge der katholischen Kirche in Unterfra…

Beschreibung

vor 3 Wochen
In vielen Städten findet man Weltläden, die sich dem fairen Handel
verpflichtet haben. In Aschaffenburg gibt es so einen jetzt bereits
seit 40 Jahren. Die Idee: Menschen in Entwicklungsländern die
Möglichkeit geben, ihre Waren zu guten Bedingungen zu produzieren
und sie dann zu einem fairen Preis in den Industrieländern
verkaufen zu können. Damit das funktioniert, braucht es Importeure,
die dafür sorgen, dass die Ware bei uns auf den Markt kommt und die
kontrollieren, unter welchen Umständen sie entstanden sind. Im
Aschaffenburger Martinushaus war kürzlich so jemand zu Gast, um
sein Unternehmen vorzustellen. Das hat den wohlklingenden Namen
„Frida Feeling“ und importiert Handwerker-Ware aus Nepal. Burkard
Vogt wollte vom Gründer Jürgen Herold wissen, warum er als
ehemaliger Finanzer ausgerechnet beim fairen Handel gelandet ist.
Die Produkte von Frida Feeling findet man in vielen Weltläden, auch
bei uns in Unterfranken. Frida Feeling erreicht man direkt über:
https://www.fridafeeling.de Wenn Sie mal einen Eindruck der
Vielfalt der deutschen Fairtrade-Importeure bekommen wollen, können
Sie die Messe "Fairgnügt" in Darmstadt besuchen. Am 3. und 4.
Oktober können jeweils von 10 bis 18 Uhr Verbraucher kommen und
unterschiedlichste Produkte aus dem fairen Handel live erleben. Der
Eintritt beträgt 5 Euro.

Weitere Episoden

Daumen weg
53 Sekunden
vor 11 Stunden
Kiliansdom aus Legosteinen
4 Minuten
vor 2 Tagen
Frauen auf dem Land
71 Sekunden
vor 3 Tagen
Open-Sozial im Podcast
11 Minuten
vor 4 Tagen

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: