Die Lerche Nadir Vassena

Die Lerche Nadir Vassena

Der Tessiner Komponist ist Frühaufsteher, sein Tag beginnt zwischen 5 und 6 Uhr. Und dann, wenn alle noch schlafen, fängt er noch vor dem Frühstück an zu komponieren.
57 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Der Tessiner Komponist ist Frühaufsteher, sein Tag beginnt zwischen
5 und 6 Uhr. Und dann, wenn alle noch schlafen, fängt er noch vor
dem Frühstück an zu komponieren. Nadir Vassena ist dieses
Wochenende Composer in Residence am Festival auf Schloss Brunegg,
das dieses Jahr unter dem Motto «In modo antico novo» steht. Dort
präsentiert er unter anderem neue Kompositionen für Gesang und
Ensemble. Im Musikmagazin spricht er über seinen Bezug zu älterer
Musik, zum Beispiel zur Musik von W. A. Mozart. Und er sinniert
über Poesie: «Poesie sagt uns die Dinge ganz deutlich, obwohl man
es manchmal nicht ganz versteht.» Für Vassena gilt das Gleiche auch
für die Musik. Ausserdem in der Sendungen: - Starkes Statement: Der
neue Operndirektor am Theater St. Gallen, Jan Henric Bogen,
eröffnet seine erste Saison mit einer modernen Oper einer
Komponistin, mit Breaking the Waves (2016) der US-Amerikanerin
Missy Mazzoli. - «Monströser Nachhall»: Verzerrte Bruckner-Sinfonie
in der Sagrada Família. - Gruss aus der Vergangenheit: Nikolaus
Harnoncourts Abschiedskonzert mit dem Orchester der Oper Zürich
erscheint posthum, inklusive Probenmitschnitt. - 12 Stradivari:
Janine Jansen präsentiert in ihrem neusten Album gleich ein Dutzend
der wertvollsten Geigen.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: