Lustvoll leben mit Konrad Paul Liessmann

Lustvoll leben mit Konrad Paul Liessmann

Die Lust hat es gerade schwer: Die Pandemie zwingt zu Distanz, es dominieren die nüchternen Fakten, wer lustvoll fabuliert, macht sich der Verschwörung verdächtig. Der Wiener Philosoph Konrad Paul Liessmann preist demgegenüber die Kraft der Fiktion un ...
54 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Die Lust hat es gerade schwer: Die Pandemie zwingt zu Distanz, es
dominieren die nüchternen Fakten, wer lustvoll fabuliert, macht
sich der Verschwörung verdächtig. Der Wiener Philosoph Konrad Paul
Liessmann preist demgegenüber die Kraft der Fiktion und das
lustvolle Leben. Barbara Bleisch hakt nach. «Alle Lust will
Ewigkeit» lautet eine berühmte Zeile aus Friedrich Nietzsches
genialem Werk «Also sprach Zarathustra». Der österreichische
Philosoph Konrad Paul Liessmann widmet dieser Zeile und dem
menschlichen Sehnen und Sein ein ganzes Buch. Entstanden ist ein
Plädoyer für die Lust, die notabene ohne Schmerz nicht zu haben
ist. Liessmann plädiert auch für die Lust am Fabulieren, die uns
abhanden zu kommen droht, weil die einzige Währung unserer Zeit
Fakten, Daten und Statistiken sind. Doch für Liessmann liegt die
Wahrheit nicht nur in der Vernunft, sondern ebenso in der Fiktion,
die ihre eigene Wahrheit kennt. Barbara Bleisch fragt den
umtriebigen Wiener Philosophen, ob wir uns in Zeiten von Fake News
das Lob der Fiktion wirklich leisten können, ob die
leidenschaftslose Seelenruhe der Epikureer das Leben tatsächlich
nur öde macht und was es mit Liessmanns Lust am Rennradfahren auf
sich hat.
15
15
:
: