Warum AHV-Reformen so oft scheitern

Warum AHV-Reformen so oft scheitern

Ein höheres Frauen-Rentenalter wurde wiederholt abgeschmettert, die AHV-21-Reform spaltet die Meinungen. Warum ist es so schwierig, die AHV zu reformieren?
14 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Im Parlament wird einmal mehr über die Zukunft unserer
Altersvorsorge diskutiert. Wie alle vorherigen Reformen hat auch
diese Revision einen schweren Stand. Der zentrale Rettungsansatz
für die AHV ist einmal mehr die Erhöhung des Rentenalters für
Frauen. Nur war diese Strategie seit 1995 an der Urne nie mehr
erfolgreich. 


Warum sanieren wir die AHV denn nicht auf eine andere Weise?
Warum ist eine Reform überhaupt so dringend nötig? Und wenns so
pressiert, warum sagt das Stimmvolk dann immer Nein?


Ob wir hier an die Grenze unserer Demokratie stossen, beantwortet
Tamedia-Bundeshausredaktor Markus Brotschi in einer neuen Folge
«Apropos», dem täglichen Podcast des «Tages-Anzeigers» und der
Redaktion Tamedia. Gastgeber ist Philipp Loser. 


Artikel passend zum Thema: 



"Wie Frauen die AHV retten sollen"
(Abo) 


"Ständerat will mehr Geld für Frauen wegen Rentenalter
65" (Abo)



Lesen Sie den «Tages-Anzeiger» 30 Tage lang kostenlos:


www.tagiabo.ch

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: