Der Planet des Liebe-Lernens. (Matthias Winter Special)

Der Planet des Liebe-Lernens. (Matthias Winter Special)

58 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Wieder einmal erkunden wir den Raum des Unbekannten und Unendlichen
zu Dritt. Dafür treffen wir Matthias Winter. Einen feinsinnigen
Menschen, der wundervolle Perspektiven öffnet und somit berührende
Inspirationen schenkt. Unser Beginn ist die Erkenntnis, dass wir
auf diesem Planeten inkarnierten, um zu erfahren, was Liebe
tatsächlich ist. Vom wahren Wesen der Liebe scheinen uns viele
Schichten zu trennen, die wir im Laufe des Lebens Schritt für
Schritt auflösen dürfen. Je tiefer wir ins menschliche Wesen und
die Liebe eintauchen, desto klarer wird, dass wir in einer
Gleichzeitigkeit leben, die jenseits der Zeiterfahrung ist. Es ist,
als wären wir davon losgelöst, um so die Erlebnisse zu machen, die
uns von den linearen Strukturen einer dreidimensionalen Welt
befreien. Die Linearität löst sich auf, damit sich die Liebe voll
entfalten kann. Diese Auflösung zeigt sich beispielsweise, wenn ich
tiefer in meine Innenwelt gehe, um mich mit meinem wahren Wesen zu
verbinden: Je tiefer ich komme, desto mehr verbinde ich mich
gleichzeitig mit den Aspekten der äußeren Welt. So als ob das
Durchschreiten der inneren Schichten gleichzeitig ein
Durchschreiten der äußeren Schichten ist – damit alles erkannt und
alles verbunden wir. Nun können wir uns von den Verkrampfungen des
eigenen Lebens lösen. Von den Anspannungen. Vom
Irgendwas-erreichen-wollen. Vom Irgendwas-sein-müssen. In der
Formlosigkeit bekommt allES seine Form . Die Freiheit des wahren
Wesens entfaltet sich in der Formlosigkeit und damit in der Lösung
von allem. Gleichzeitig ist die Erfahrung des
Nicht-mehr-notwendig-seins und des Nicht-mehr-brauchens genau das,
wodurch ich diese Erlösung im vollem Umfang erfahren kann. Wenn es
eben nicht mehr sein muss, kann es vollkommen sein … Was
widersprüchlich erscheint, ist die tiefere Wahrheit der Liebe:
Sobald ich mich für diese Wahrheit öffne, erlebe ich, dass immer
allES Liebe war. Das allES Liebe ist. Das allES Liebe sein wird. Es
ist die Gleichzeitigkeit des ewig liebenden Seins. Was ist der Weg,
der uns direkt in diese Erfahrung führt? Der Weg ist mich dem Leben
zu ergeben. Dann wird Liebe zum Ergebnis. Ich ergebe mich dem
Leben, indem ich keinen Widerstand mehr kreiere. Indem ich mit
nichts mehr hadere. Indem ich nichts mehr anders haben will.
Sondern mich dem, was gerade ist, komplett anvertraue. Es bedeutet
nicht, dass ich nicht mal kämpfe. Denn ein Kampf kann durchaus
nützlich sein, um Erfahrungen des Ergebens machen zu können. Alles
ist Teil dessen, was wir als Reisen durch die inneren Landschaften
der Liebe erleben. Jeder von uns ist Reisender und Reise zugleich.
AllES ist immer da. Sobald ich mich ergebe, zeigt sich, wie
omnipräsent der unendliche Möglichkeitsraum ist. Das Leben ist
unendlich kreativ … ES ist pure Weite. ES ist pure Freiheit. ES ist
pure Liebe. ES ist die Realität, die wir auf diesem Planeten
jederzeit erleben (können). ES ist der Raum von Mutter Erde, in dem
wir lernen, was Liebe wirklich ist. Infos zu Matthias und seinem
Wirken gibt es hier: www.beruehrung-im-herzen.com

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: