Blaulicht-Geschichten – Unterwegs mit der Polizei (Staffel 1, Folge 1)

Blaulicht-Geschichten – Unterwegs mit der Polizei (Staffel 1, Folge 1)

Yves Chappuis arbeitet seit 17 Jahren bei der Polizei Basel-Landschaft. «Mit meinem heutigen Wissen würde ich mir zweimal überlegen, ob ich nochmal Polizist würde», sagt er. Jana Stierli und Nando Wüthrich sind dagegen noch voller Euphorie: Die beiden ...
42 Minuten

Beschreibung

vor 4 Wochen
Yves Chappuis arbeitet seit 17 Jahren bei der Polizei
Basel-Landschaft. «Mit meinem heutigen Wissen würde ich mir zweimal
überlegen, ob ich nochmal Polizist würde», sagt er. Jana Stierli
und Nando Wüthrich sind dagegen noch voller Euphorie: Die beiden
steigen gerade in den Beruf ein. Yves Chappuis weiss bei keinem
Einsatz, was er vor Ort genau antrifft. Er muss immer vom
Schlimmsten ausgehen, auch wenn das nur selten eintrifft. Zum
Beispiel als ihn die Kollegen der Kriminalpolizei anfordern, um
ihnen bei der Verhaftung eines mutmasslichen Pädophilen zu helfen.
Wird der Mann Widerstand leisten? Oder lässt er sich einfach
abführen? An einem anderen Tag schlägt eine Frau Alarm: Seit zwei
Tagen kein Lebenszeichen ihres betagten Nachbarn. Normalerweise
seien sie täglich in Kontakt. Den Briefkasten habe er nicht mehr
geleert, die Storen seien unten. Als Yves Chappuis die Tür zu
öffnen versucht, ist sie verschlossen, der Schlüssel steckt
offenbar von innen. Plötzlich hört er ein leises Wimmern aus der
Wohnung. Wurde der Mann Opfer eines Verbrechens? Oder ist er
hingefallen und kann nicht mehr aufstehen? So oder so: Jetzt muss
es schnell gehen. «Es ist eine Grundhaltung, dass man Menschen
helfen möchte, dass man sie unterstützen will in ihrem Alltag»,
erklärt Yves Chappuis seine Motivation, wieso er Polizist wurde.
«Mir ist wichtig, dass ich die Menschen und ihre Geschichten ernst
nehme und mein Möglichstes tue, damit jeder Fall gut läuft.» Es
bewerben sich viele, aber nur wenige bringen die nötigen
Qualifikationen mit, um Polizistinnen und Polizisten zu werden.
Darum haben viele Korps Nachwuchsprobleme. Mark Burkhard, der
Kommandant der Polizei Basel-Landschaft, sagt, es sei eine
Herausforderung, die geeigneten Leute zu finden und für die Polizei
zu begeistern. Die Anforderungen zu senken, sei indes keine Option.
Jana Stierli, 22, und Nando Wüthrich, 24, wurden auf Herz und
Nieren geprüft – und haben es schliesslich geschafft. Am 1. Oktober
2020 werden sie im Polizei-Korps Basel-Landschaft willkommen
geheissen und erhalten ihre persönliche Dienstwaffe, eine Woche
später haben sie ihren ersten Tag an der Interkantonalen
Polizeischule Hitzkirch. Dort lassen die Polizei Basel-Landschaft
und 10 weitere Kantone der Zentral- und Nordwestschweiz ihren
Nachwuchs ausbilden. Jana Stierli und Nando Wüthrich lernen den
Umgang mit der Waffe und erhalten erste Lektionen in
Selbstverteidigung. Zudem wird ihnen eine breite Palette an
theoretischem Wissen vermittelt: Berufsethik, Recht, Deutsch,
Psychologie, Kriminalistik und vieles mehr. Ihre Grundausbildung
dauert zwei Jahre. Das erste Jahr absolvieren sie in Hitzkirch. Im
zweiten Jahr wenden sie das Gelernte in ihrem Korps praktisch an
und schliessen die Ausbildung mit der eidgenössischen Berufsprüfung
ab. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: