Adélaïde Labille-Guiard - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

Adélaïde Labille-Guiard - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

29 Minuten

Beschreibung

vor 4 Wochen

Selfmade Woman, Coach und Aktivistin – das sind
nur einige der Rollen, die wir der Künstlerin heute zusprechen
würden.


Im harten Konkurrenzkampf der
Kunstszene im Paris des ausgehenden 18.
Jahrhunderts bahnte sich Adélaïde Labille-Guiard nicht
nur ihren Weg bis in die Academie Royale, zu einem
der raren Plätze für Frauen, sondern setzte sich dort auch
zeitlebens für mehr Teilhabe und Mitspracherecht von
Künstlerinnen ein. 
 Da ihr ein Atelier und die Erlaubnis zu unterrichten
im Louvre verwehrt blieben, gründete sie einfach selbst eine
Malerinnenschule.


Welchen gesellschaftlichen Hürden musste sie sich dabei stellen?
Und was können wir aus ihrem Selbstporträt über ihr Leben und
ihre Inszenierung als professionelle Künstlerin erfahren?


All dies und warum Adélaïde Labille-Guiard uns auch
heute noch ein Vorbild ist als Unterstützerin, Lehrerin und
Förderin, erzählen wir euch in der nächsten halben Stunde.


Link zum Bild:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8a/AdélaïdeLabille-Guiard-Self-PortraitwithTwoPupils-TheMetropolitanMuseumofArt.jpg


Mehr zum Thema: https://www.instagram.com/artherstories/


Jingle: thereyoughost
Logo: Katharina Kempf

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

gmoeller
Düsseldorf
15
15
:
: