Die Spitzenturnerin und der rasende Reporter: Ariella Käslin und Josef Ritler

Die Spitzenturnerin und der rasende Reporter: Ariella Käslin und Josef Ritler

Ariella Käslin war Weltklasse im Kunstturnen. Für ihren Erfolg zahlte sie einen hohen Preis. Josef Ritler arbeitete 40 Jahre als rasender Reporter beim «Blick». Feierabend kannte er nicht. Am 12. September treffen sich die beiden bei Sonja Hasler im K ...
50 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Ariella Käslin war Weltklasse im Kunstturnen. Für ihren Erfolg
zahlte sie einen hohen Preis. Josef Ritler arbeitete 40 Jahre als
rasender Reporter beim «Blick». Feierabend kannte er nicht. Am 12.
September treffen sich die beiden bei Sonja Hasler im Kulturzentrum
Braui in Hochdorf LU. Ariella Käslin, 33 – ehemalige
Spitzenturnerin Ariella Käslin war Weltklasse-Turnerin und schrieb
Schweizer Sportgeschichte. Vor ihr hatte es keine Frau im
Kunstturnen so weit gebracht. Der Erfolg hatte aber einen hohen
Preis: als eine der ersten machte sie auf die brutalen
Trainingsmethoden im Turnverband aufmerksam. «Es war permanenter
Psychoterror», sagt sie. Mit 23 Jahren trat Ariella Käslin als
Spitzensportlerin zurück und startete ihr zweites Leben. Sie
studierte Sportwissenschaften und Psychologie und macht nun die
Ausbildung zur Physiotherapeutin. Sie ist 33-jährig und lebt mit
ihrer Partnerin in Zürich. Josef «Seppi» Ritler, 82 – ehemaliger
Blick-Reporter Aufgewachsen ist Josef Ritler im Wallis. Wegen einer
Zementallergie musste er die Maurerlehre aufgeben und liess sich
zum Fotografen ausbilden. 40 Jahre war er rasender Reporter beim
Blick, er dokumentierte Unglücke und Verbrechen und lichtete eine
ganze Schar Prominente ab: von Lady Diana und Prinz Charles über
James Bond bis zum Papst. «Ich mag den Nervenkitzel», sagt er.
Josef Ritler ist heute 82, seit fast 60 Jahren verheiratet, hat
fünf Enkelkinder und lebt mit seiner Frau in Ebikon. Die
Talk-Sendung «Persönlich» von Radio SRF 1 wird am Sonntag, 12.
September 2021 live aus dem Kulturzentrum Brau in Hochdorf LU
gesendet. Die Plätze sind beschränkt. Anmeldungen unter srf.1ch.
Beginn der Sendung: 10 Uhr, Moderation: Sonja Hasler.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: