Das Schönheitsideal der Paula Modersohn-Becker

Das Schönheitsideal der Paula Modersohn-Becker

23 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast über berühmte Bilder mit Alexander Klar, dem Direktor der Hamburger Kunsthalle

Beschreibung

vor 2 Jahren
Einmal die Woche spielen Hamburgs Kunsthallen-Direktor Alexander
Klar und Abendblatt-Chefredakteur Lars Haider „Ich sehe was, was du
nicht siehst“ – und zwar mit einem Kunstwerk. Heute geht es um
„Mutter mit Kind“ von Paula Modersohn-Becker aus dem Jahr 1903, und
um ein Motiv, dass sich wie ein roter Faden durch den Podcast
sieht: „Wie oft willst du mir noch eine Mutter mitbringen, die ein
Kind stillt?“, fragt Haider, und Klar antwortet: „Sehr oft. Denn
gibt es ein schöneres Motiv als dieses?“ Wobei Modersohn-Becker
eine eigene Vorstellung von Schönheit hat, die kräftige Frau hat
eine große Nase und große Hände – und strahlt dennoch so viel Liebe
zu ihrem Kind aus, dass dem Kunsthallen-Direktor ganz warm ums Herz
wird…

Weitere Episoden

Worum geht es in der Demokratie?
26 Minuten
vor 5 Tagen
Wenn Feinde Freunde werden
25 Minuten
vor 1 Woche
Wie deutsch ist der Wald?
25 Minuten
vor 2 Wochen
Wie Google Earth zu Kunst wird
25 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: