ecozentrisch Champions KW 35: VW, SSAB, Deutz, Cobra Wind, Lexmark Mobile und Co.

ecozentrisch Champions KW 35: VW, SSAB, Deutz, Cobra Wind, Lexmark Mobile und Co.

6 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat

Das sind die ecozentrisch Wochenchampions in der 35. KW:


E-Auto im Abo bei VW


Es könnte ein Schritt zu mehr Elektromobilität werden: Der
Autobauer VW will seine E-Autos per Flatrate anbieten. Das
Angebot zum Auto-Abo bei VW ist ab 1. September gestartet. Kunden
können aus bis zu 3.000 jungen Gebrauchtwagen wählen, sie zahlen
einen monatlichen Festpreis und können das Abo bei Bedarf auch
schnell wieder kündigen. Man müsse sich zu Anfang auf eine
Laufzeit von drei oder sechs Monate festlegen und kann dann
monatsweise verlängern. Die Mietgebühr für die Elektro-Modelle
ID.3 und ID.4 liegt bei pauschal 499 Euro im Monat. Darin sind
alles Kosten außer dem Strom bereits enthalten. Das Abo-Modell
soll bei VW künftig ausgebaut werden und einen höheren
Stellenwert bekommen. Man rechnet damit, das bis zum Jahr 2030
ein Fünftel des Umsatzes auf Abos und andere Mobilitätsangebote
entfallen. 


https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_90725036/alles-inklusive-vw-startet-neues-auto-abo-alles-zu-kosten-und-modellen.html£








Erster grüner Stahl bei SSAB


Ein Durchbruch für die Stahlindustrie: Der schwedische
Stahlkonzern SSAB  hat den ersten grünen Stahl der Welt
produziert. Es handelt sich dabei um eine Probelieferung an die
Volvo-Gruppe, die das Unternehmen demnächst erhalten soll. Der
Stahl wurde mit einer Technologie hergestellt, die anstelle von
Kohle und Koks 100 Prozent fossil-freien Wasserstoff einsetzt.
Dadurch heißt dieser Stahl grüner Stahl. Bereits 2016 hatten
mehrere Unternehmen, darunter SSAB und das Energie-Unternehmen
Vattenfall sich verständigt, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem
man Eisen und Stahl ohne fossile Brennstoffe herstellen kann.
Durch den Einsatz dieser nun erfolgreichen Technologie kann SSAB
die gesamten CO2-Emissionen Schwedens um etwa 10 Prozent, die von
Finnland um ca. 7 Prozent reduzieren. 


https://www.solarify.eu/2021/08/28/046-erster-gruener-stahl-der-welt-bereit-zur-auslieferung/





Wasserstoff-Verbrennungsmotor bei DEUTZ


Der Motorenhersteller DEUTZ aus Köln hat seinen ersten
Wasserstoff-Verbrennungsmotor vorgestellt. Wie das Unternehmen
meldet, arbeitet der Motor fast emissionsfrei. DEUTZ ist erst das
zweite deutsche Unternehmen mit
Wasserstoff-Verbrennungstechnologie. Andere Motoren, die
Wasserstoff nutzen, wandelten bisher Wasserstoff in
Brennstoffzellen zu Strom um. Das ist die Technologie für
Elektro-Autos. Der nun vorgestellte Motor wurde auf Basis eines
Otto-Motors konstruiert.  Im Jahr 2024 soll dieser
Motor in die Serien-Produktion gehen. Zunächst sollen stationäre
Anlagen oder Generatoren mit derartigen Motoren ausgestattet
werden. Später ist der Einsatz in Nutzfahrzeugen wie Traktoren
oder Erntemaschinen geplant.


https://www.solarify.eu/2021/08/27/042-wasserstoff-verbrenner-fast-ohne-emissionen/





Allianz  für Entwicklung und Klima mit Nestle
Deutschland


Nestle Deutschland ist mit dabei bei der Allianz für Entwicklung
und Klima.


Das wurde in dieser Woche bekanntgegeben. Die Allianz für
Entwicklung und Klima ist eine Stiftung, die vom
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung gefördert wird. Sie bündelt Initiativen, um die
Klimaziele von Paris sowie die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda
2030 gemeinsam zu unterstützen. Die Unterstützer, zu denen nun
auch Nestle Deutschland gehört, engagieren sich freiwillig und
gehen damit über die gesetzlichen Verpflichtungen zum Klimaschutz
hinaus. Nestle’s Beitrag hier ist, Treibhausgas-Emissionen
gezielt zu vermeiden bzw. zu vermindern, nicht vermeidbare
Emissionen sollen über Partner der Allianz ausgeglichen werden.


https://www.umweltdialog.de/de/umwelt/klimawandel/2021/Nestl-Deutschland-tritt-Allianz-fuer-Entwicklung-und-Klima-bei.php





Größtes schwimmendes Windkraftwerk von Cobra
Wind


Schwimmende Offshore-Windplattformen gelten als die Zukunft der
Windenergie-Entwicklung. Nun wurde das weltweit größte
schwimmende Windkraftwerk vor der schottischen Küste in Betrieb
genommen. Die spanische Firma Cobra Wind hat die
50-Megawatt-Anlage im Auftrag von Pilot Offshore Renewables
erstellt. Die erwartete Stromproduktion liegt bei 218 Gigawatt
pro Jahr, damit könnte man 55.000 schottische Haushalte
versorgen.


https://www.solarify.eu/2021/08/30/053-weltweit-groesstes-schwimmendes-windkraftwerk-abgeschlossen/





Lexmark bis 2035 klimaneutral


Klimafreundlicher drucken: Der Drucker-Hersteller Lexmark will
bis 2035 klimaneutral werden. Das Unternehmen tut bereits seit
Jahren viel in Sachen Nachhaltigkeit, zum Beispiel durch das
Druckkassetten-Rückgabeprogramm, welches schon 1991 aufgelegt
wurde. Lexmark hat seine Emissionen seit 2005 bereits weltweit um
62 Prozent gesenkt. Man will es, nach eigenen Angaben bis 2025
schaffen, die Emissionen noch einmal um 40 Prozent gegenüber
denen im Jahr 2015 reduzieren. Bis 2035 soll dann weltweit und
vollständig die Klimaneutralität erreicht sein. Bisher haben ein
geringerer Energieverbrauch, der Einsatz neuer Kunststoffe, die
Wiederverwendung von Alt-Material, globale Recycling-Initiativen
sowie die Entwicklung langlebiger Produkte zur Verringerung der
Emissionen geführt. Auch zukünftig werde man diesen Weg weiter
gehen und auch in entsprechende Entwicklungen und Programme
investieren, heißt es bei Lexmark. 


https://www.pbs-business.de/news/lieferanten/25-08-2021-lexmark-will-bis-2035-klimaneutral-werden/#





Mobil Krankenkasse mit sozialer Nachhaltigkeit


‚Nachhaltig gesund’ – das ist das neue Motto der Mobil
Krankenkasse. 


Mit dieser neuen Ausrichtung will sich das Unternehmen verstärkt
dem Thema Nachhaltigkeit zuwenden. Dies soll durch ein
optimiertes Leistungsangebot sowie einer erweiterten
Marktausrichtung passieren. So will man einen gesunden Lebensstil
durch attraktive Bonus-Programme sowie ein breites Spektrum an
digitalen Präventions-und Behandlungsprogrammen fördern. Darüber
hinaus verschreibe man sich der sozialen Nachhaltigkeit, also
einen auf die Gemeinschaft orientierten Weg. Auch die Belegschaft
wird die neue Ausrichtung im täglichen Arbeitsleben spüren
können: So gibt es das Programm ‚Flex Office’  - ein
flexibles und bedarfsgerechtes Arbeitszeit-Modell, dass Fahrtwege
und damit Emissionen einspart. Seit Juni haben die Mitarbeiter
außerdem bereits die Möglichkeit, umweltfreundliche Diensträder
für den Weg zur Arbeit zu nutzen. 


https://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/mobil-krankenkasse-nachhaltig-gesund-mobil-krankenkasse-mit-neuer-ausrichtung/27568586.html



Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: