Kunst im Freien, befreite Kunst

Kunst im Freien, befreite Kunst

Kunst im Freien boomt, die heimischen Land Art- und Skulpturen-Ausstellungen verzeichnen seit Jahren steigende Besucherzahlen. Das hilft der Kunst wie auch dem Tourismus. «Kulturplatz» erkundet die Triennale «Bad Ragartz» im sankt-gallischen Kurort un ...
28 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Kunst im Freien boomt, die heimischen Land Art- und
Skulpturen-Ausstellungen verzeichnen seit Jahren steigende
Besucherzahlen. Das hilft der Kunst wie auch dem Tourismus.
«Kulturplatz» erkundet die Triennale «Bad Ragartz» im
sankt-gallischen Kurort und trifft dort auf den Kunstfan Michael
von der Heide. Land Art selbst gemacht Land-Art-Ausstellungen gibt
es in der Schweiz mittlerweile etliche. Auch die «Twingi Land Art»
im Walliser Binntal ist seit 14 Jahren eine feste Grösse. Sie zieht
jeden Sommer viele Interessierte an und ist damit ein touristischer
Faktor im Landschaftspark. Nun will man das Publikum zum Mitmachen
anregen. Über QR-Codes lassen sich kleine künstlerische
Aufgabestellungen mit Anleitung downloaden. Die
Instant-Produktionen können anschliessend fotografiert und auf eine
Website hochgeladen werden. Land Art für alle also. Land Art: von
der Rebellion zum Engagement Landschaft, Natur, ja der ganze Planet
Erde als bespielbare Fläche: Seit mehr als fünf Dekaden beflügelt
dieser Gedanke Kunstschaffende zu imposanten Werken im Freien.
Avantgardisten wie Robert Smithson und Michael Heizer bewegten
Tonnen von Erdmaterial, um künstlerische Ausrufezeichen in die
Landschaft zu setzen und den Kunstmarkt zu düpieren. «Kulturplatz»
erzählt die Entwicklung von der rebellischen Land Art zu einer
soziokulturellen Kunstrichtung, sichtbar an der «Land Art Mongolia»
genauso wie an der heimischen «Art Safiental». Tipps für Kunst im
Freien noch bis zum Herbst Môtiers im Kanton Neuenburg lockt mit
seiner «Art en plain air», die über 40 Kunstwerke umfasst. Im
Hungerbodenwald bei Engelberg ist ein Land Art Pfad zu entdecken,
mit Werken, die ausschliesslich aus natürlichen Materialien
bestehen. Nahe Winterthur bietet der Kulturort Galerie Weiertal
einen Skulpturengarten unter dem Motto «Idylle und Künstlichkeit».
Einen Sonderfall stellt schliesslich der Skulpturenpark des
Klosters Schönthal in Baselland dar, denn er ist ganzjährig
zugänglich und beheimatet Skulpturen, die dort ihren dauerhaften
Standort gefunden haben.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: