Raus aus dem Lockdown

Raus aus dem Lockdown

No Covid oder Stufenpläne?
24 Minuten

Beschreibung

vor 1 Jahr
Mitte Februar 2021, bald ein Jahr Coronavirus. Ein Jahr
Ungewissheit, ein Jahr Beschränkungen zehren an den Nerven von
Bevölkerung, Wirtschaft – und Regierung. Die Zahlen sinken momentan
etwas, doch die Pandemie ist keineswegs beherrschbar geworden.
Dennoch verkündete die Ministerpräsidentenkonferenz am 10. Februar,
dass der Lockdown zwar noch bis in den März verlängert würde, es
aber schon bald erste Lockerungen – für Friseure, aber auch für
Schulen und Kitas – geben wird. Über weitere Lockerungen könnte man
ab einer einer 7-Tage-Inzidenz von unter 35 Neuinfektionen je
100.000 Einwohner nachdenken. – Eine Entscheidung, die niemanden so
wirklich aufatmen lässt: Einigen ist es zu wenig, sie wünschen sich
raschere Öffnungen. Andere schlagen die Hände über dem Kopf
zusammen, fürchten einen „ Corona-Jojo-Effekt“ – eine durch
Öffnungen schon bald herannahende dritte Welle, gerade vor dem
Hinblick der sich ausbreitenden Virusmutationen. Doch wie kommen
wir langfristig raus aus dem Lockdown? Sind Stufenpläne zur
schrittweisen Öffnung der Geschäfte und des öffentlichen Lebens
sinnvoll? Beziehen sie alle zu bedenkenden Faktoren mit ein? Oder
ist doch eine konsequente„No Covid“-Strategie, wie sie inzwischen
auch von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen empfohlen
wird, der gesundheitlich und wirtschaftlich nachhaltigere Weg raus
aus dem Dauer-Lockdown? Darüber diskutieren in dieser Episode von
„Berlin Bubble“ Alice Greschkow, Stefan Mauer und Matthias Bannas.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Klicker
Mannheim
15
15
:
: