Nobody is perfect! - Plastik vermeiden in kleinen Schritten

Nobody is perfect! - Plastik vermeiden in kleinen Schritten

32 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Nobody is perfect! | Wer kennt es nicht, diese Stimmen im Kopf...
der oder die Andere macht das doch viel besser, ich schaffe das
einfach nicht. Oder diese Sätze wie: "Das muss zu 100% gemacht
werden, sonst ist es nicht richtig." Wir alle kennen diese Sätze.
Doch wenn es um das Thema Nachhaltigkeit / Plastik vermeiden geht,
sind diese Phrasen unangebracht. Es ist für uns alle einfach nicht
möglich, zu 100% nachhaltig und plastikfrei zu leben. Deshalb
sollten wir uns nicht mit anderen vergleichen oder uns selbst
runter machen. Zu dem Thema der heutigen Podcastfolge sind wir
gekommen, weil wir im Vanlust Team selbst gemerkt haben, dass
nachhaltig leben und plastikfrei zu sein, nicht einfach ist. Vor
allem aber, wenn man versucht 100%tig zu sein. Wichtig ist es, dass
wir unseren wohlfühl Weg damit finden und schauen, dass wir kleine
Schritte machen. Denn solange wir etwas machen, sind wir schon auf
dem Weg und können uns so ein nachhaltiges Leben aufbauen!
Vergleiche dich nicht mit Andern Wie eben schon erwähnt, sind wir
prädestiniert, uns mit anderen zu vergleichen. Doch was bringt uns
das? Meist nur, dass wir uns schlecht fühlen. Doch das sollen wir
nicht. Wir sollen Spaß haben daran, uns weiter zu entwickeln! Also
vergleiche dich nicht mit anderen, sondern schau bei dir selbst,
was vor bspw. einem Jahr noch anders war bei dir und was du in der
Zeit geschafft hast zu ändern. Mach Fehler auf dem Weg und genieße
es, kleine Schritte zu machen. 2 Wege, spielerisch Plastik zu
sparen Wenn du dich diesem Thema langsam annähern möchtest,
vielleicht ja sogar mit deinen Kindern, dann solltest du / ihr
immer erst den IST Zustand anschauen. Beobachte beispielsweise
einen Monat lang, wo, wieviel und welches Plastik kauft ihr.
Mülltagebuch Perfekt um den IST Zustand zu dokumentieren und einen
Überblick zu bekommen, wieviel Plastik oder Müll ihr produziert.
Jeden Tag notieren was gekauft wurde, welche Art von Plastik/Müll
und welche Menge es ist. Plastiksparpunkte Hier könntet ihr dann
aus dem IST Zustand für euch einen Wert festlegen, wieviel Plastik
jeder im Haushalt oder im Camper im Monat kaufen darf. Jeder
bekommt dementsprechend die Plastiksparpunkte und kann diese dann
einsetzen. Welche Erfahrungen hast du mit dem Thema Plastik sparen?
Lass uns gern darüber diskutieren.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: