# 5 a mindful connection - Der wahre Grund für den Klimawandel - let´s change the world!

# 5 a mindful connection - Der wahre Grund für den Klimawandel - let´s change the world!

36 Minuten

Beschreibung

vor 2 Jahren
Der Klimawandel ist in aller Munde. Spätestens, seitdem ein
pubertierender Teenager aus Schweden namens Greta Thunberg den
Klimawandel populär und im besten Sinne „hip“ gemacht hat – „hip“
im Sinne von: die Existenz des Klimawandels in die Köpfe der
Menschen zu pflanzen- ist der Klimawandel nicht mehr nur eine Art
angsteinflößendes, wenngleich aber irgendwie irreales Gespenst,
sondern in unseren Alltag gerückt, sprich: in der Mitte unserer
Gesellschaft angekommen. ENDLICH, möchte ich dem gerne hinzufügen
Aller Unkenrufe zum Trotz ist der Klimawandel menschengemacht. So
unschön diese Tatsache für viele ist und so gerne eine nicht
geringe Anzahl an Menschen dies gerne leugnen würde, so sehr können
aber auch wir alle diesen Umstand – zumindest noch in großen Teilen
– rückgängig machen. Das erfordert jedoch ein Kehren vor der
eigenen Haustür und nicht ein „mit-dem Finger- zeigen – auf die ach
so- bösen – Politiker“. Veränderungen bei uns selbst sind am
schwierigsten. Den inneren Schweinehund kennen wir alle. Da wird
dann trotzdem kurzerhand das Auto anstelle des Fahrrads genommen;
da vergessen wir dann doch den Jutebeutel zuhause und kommen mit
einer Plastiktüte vom Einkaufen zurück. Das alles ist nicht schön,
aber verzeihlich. Das kennen wir alle, wider besseren Wissens zu
handeln. Es gibt jedoch eine kleine Justierung, die wir alle
wirklich problemlos vornehmen können und mit der wir Unglaubliches
bewirken können! Denn der wahre Grund hinter dem Klimawandel ist
die Massentierhaltung. Der hohe Fleischkonsum wird selbst auf
Umwelt- und Naturschutz-Seiten selten an erster Stelle erwähnt,
doch dem ist so. Viele der Organisationen leben natürlich von
Spenden und bekommen die Spendengelder teilweise auch von großen
Industrien (wie etwa der Nahrungsmittel-Industrie), und natürlich
sägt man sich nicht selbst den Ast ab, auf dem man sitzt. Daher
wird der hohe Fleischkonsum erst an fünfter, gar letzter Stelle
angeführt, wenn es um die Maßnahmen geht, wie wir noch den
Klimawandel eindämmen können. Wenn Du nur einmal in der Woche auf
Fleisch verzichtest, und das jeder der 80 Millionen Bundesbürger
täte, könnten wir alle zusammen rund neun Millionen Tonnen
Treibhausgas-Emissionen einsparen! Das entspricht umgerechnet 75
Milliarden PKW-Kilometern! Irre, oder? Und absolut machbar. Lass´
Dir bitte nicht einreden, dass das nicht machbar sei oder man erst
auf neue Gesetze warten müsste. Es geht! Und zusammen können wir
das schaffen. Wichtig ist nur, das in Deinen Alltag einzubauen und
Dein Bewusstsein diesbezüglich anzuheben und es „auf dem Schirm“ zu
haben. Kleiner Tipp: Schreib dir einen Merkzettel und packe ihn dir
an den Kühlschrank. So wirst Du problemlos täglich an deinen neuen
Vorsatz erinnert. Ich mache das für andere Dinge, und da ich
täglich den Kühlschrank mindestens 5 Mal aufmache, werde ich am Tag
mindestens 5 Mal daran erinnert. Super, oder? Und so einfach. Wenn
Du noch mehr Tipps haben möchtest, dann hör´ in meinen Podcast
rein. Hier bekommst du noch mehr wissenswerte Informationen rund um
das Thema Klimawandel und Du erhältst natürlich auch Tipps, was Du-
außer der Reduzierung Deines Fleischkonsums- sonst noch so machen
kannst, um aktiver Teil der Klimabewegung zu sein. Lass´ uns
zusammen die Welt schöner machen!

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: