Wir müssen draußen bleiben | Von Roland Rottenfußer

Wir müssen draußen bleiben | Von Roland Rottenfußer

Beschreibung

vor 3 Monaten

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen
und Links) findet ihr hier:


https://kenfm.de/wir-muessen-draussen-bleiben-von-roland-rottenfusser


Ein neues Positionspapier aus dem Hause Spahn plant den
Lockdown für Ungeimpfte und weist den Weg in die
Corona-Zweiklassengesellschaft.


Ein Standpunkt von Roland Rottenfußer.


Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst
im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen
Beirat unter anderem Daniele Ganser und Hans-Joachim Maaz aktiv
sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative
Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der
Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der
Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir
brauchen viele alternative Medien!


Wenn „Spitzenpolitiker“ etwas hartnäckig leugnen, zucken
aufmerksame Beobachter der Szene bereits ängstlich zusammen. Denn
das, was auf keinen Fall geplant ist, kommt dann mit umso
größerer Sicherheit. Ein Positionspapier Jens Spahns zur
Vorbereitung der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz macht sich
nun nicht mehr die Mühe, die regierungshoheitlichen Absichten
allzu sehr zu verschleiern. Deutlich wird: Die Impfapartheid soll
kommen. Ungeimpfte sollen aus wesentlichen Bereichen des
öffentlichen Lebens ausgeschlossen werden. Ein neuer Lockdown
kann durchaus folgen, wenn auch nicht mehr ganz so hart wie die
letzten beiden — und vielleicht auch nur für die, die „selber
schuld“ sind, wenn sie künftig — wie Hunde — vielerorts draußen
bleiben müssen. Auch die kostenpflichtigen Zwangstests für
„Impfmuffel“ wird es geben. Durch Gesundheitsschutz
gerechtfertigt ist dieser erneute Repressionsschub nicht mehr.
Der Staat zeigt schlicht denen die Folterwerkzeuge, die für ihren
eigenen Körper eine andere Entscheidung getroffen haben als die
von den Regierenden gewünschte. Und sehr viele „Normale“ werden
auf den Rängen applaudieren, wenn schon sehr bald die
Delinquenten unten in der Sandarena durch den Circus Maximus
getrieben werden. Was es jetzt braucht, ist eine
Ungeimpften-Bewegung, die einem zunehmend übergriffigen Staat
seine Grenzen aufzeigt.


Wenn Sie sich heutzutage informieren wollen, versuchen
Sie es bei der BILD-Zeitung! Die anspruchsvolleren Magazine haben
ja zum großen Teil jeden Anspruch auf Freiheit und eine kritische
Berichterstattung aufgegeben. Die Redakteure benutzen ihren
Intellekt oft nur noch, um ihr Versagen in der Corona-Krise etwas
besser zu interpretieren. Das Video-Format von BILD also nahm
sich des neuen Papiers aus dem Gesundheitsministerium an, das am
3. August 2021 bekannt wurde. Es soll als Diskussionsgrundlage
für die geplante Ministerpräsidentenkonferenz am 10. August
dienen und könnte der Startschuss für die Corona-Strategie der
Bundesregierung im kommenden Herbst und Winter sein.


Dort heißt es unter anderem: „Ein so einschneidender
Lockdown wie in der zweiten und dritten Welle wird aller
Voraussicht nach nicht mehr notwendig sein.“ BILD-Journalist
Filipp Piatov merkt zu Recht an, dass damit gesagt wird, ein
weiterer Lockdown sei nicht ausgeschlossen. Und nur „aller
Voraussicht nach“ wird er milder ausfallen als die zwei oder drei
anderen.


Nach den unglaublichen Verwüstungen, die die letzten 18
Monate im Wirtschaftsleben und im sozialen Leben unseres Landes
angerichtet haben, und nachdem die Impfbereitschaft der
allermeisten Deutschen doch gerade für Impfbefürworter Grund
genug für eine Entwarnung sein müsste, wäre das mindeste, was die
geplagte Bevölkerung hätte erwarten können, eine klare Absage an
wie auch immer geartete neue Lockdowns gewesen.


Weiter steht dort:


„Daher sollte unabhängig von der Inzidenz ab Anfang/Mitte
2021 die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen in ganz
Deutschland generell nur unter Einhaltung der 3G-Regeln (3G:
Geimpft, genesen oder getestet) möglich sein: Innengastronomie,
Hotelübernachtungen, körpernahe Dienstleistungen,
Sportveranstaltungen im Innenbereich, Veranstaltungen im
Innenbereich sowie Großveranstaltungen drinnen und
draußen.“


Diese Sätze sind schlimmer, als sie auf den ersten Blick
erscheinen. Zunächst: Warum plötzlich „unabhängig von der
Inzidenz“. Fast zwei Jahre lang lief in Deutschland gar nichts
mehr „unabhängig von der Inzidenz“. Die von den Medien bis zum
Überdruss wiedergekäuten Zahlen waren so etwas wie das
Allerheiligste des Corona-Kults gewesen. Haben die
Verantwortlichen Angst, die Zahlen würden für die politisch
gewünschten Freiheitseinschränkungen bald nicht mehr genug
„hergeben“? Wird ein bisher als sakrosankt geltendes Kriterium
nun fallen gelassen, wenn es die falschen Schlussfolgerungen
nahelegt? Noch schärfer gefragt: Will man 2U-Menschen (Ungeimpft,
ungetestet) in ihrer Stammpizzeria bald schon vor die Tür weisen,
selbst wenn die Inzidenz bei Null liegt — was im Frühsommer in
manchen Landkreisen durchaus der Fall war?


Der Lockdown für Ungeimpfte…weiterlesen hier:


https://kenfm.de/wir-muessen-draussen-bleiben-von-roland-rottenfusser


+++


KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und
iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den
Stores von Apple und Google. Hier der Link:
https://kenfm.de/kenfm-app/


+++


Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter:
https://kenfm.de/newsletter/


+++


jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins
unterstützen.


Bitcoin-Account:
https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8


+++


Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren
Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier:
https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/


Website und Social Media:


https://www.kenfm.de



https://www.twitter.com/TeamKenFM


https://www.instagram.com/kenfm.de/


https://soundcloud.com/ken-fm


https://t.me/s/KenFM


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: