Was die Luftfahrt aus 538 Toten gelernt hat

Was die Luftfahrt aus 538 Toten gelernt hat

Beschreibung

vor 1 Jahr
Früher wurden Flugzeugunfälle oft durch technische Probleme
verursacht. Doch über die Jahre wurde die Technik immer besser,
stattdessen rückte der Mensch als Fehlerquelle in den Mittelpunkt.
1977 führt schlechte Kommunikation auf dem Flughafen von Teneriffa
zum bis heute schlimmsten Flugzeugunglück ohne terroristischen
Hintergrund. 583 Menschen sterben, als zwei Boeing 747 im dichten
Nebel auf der Startbahn miteinander kollidieren. In der neuen Folge
"Ja. Nein. Vielleicht." spricht Verhaltensökonomin Verena Utikal
mit der Pilotin Sandra Linder darüber, was die Luftfahrt aus diesem
Unglück gelernt hat. Ihr habt Fragen oder Themenvorschläge für
Verena? Dann schreibt ihr auf Twitter: twitter.com/verenautikal Bei
dieser Folge handelt es sich um eine Wiederholung. Sie wurde
erstmals am 10.12.2020 veröffentlicht.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

perico
Hannover
15
15
:
: