Teure Rückerstattung von fehlerhaften Zollgebühren

Teure Rückerstattung von fehlerhaften Zollgebühren

Ein Hörer bestellte eine hierzulande nicht erhältliche LED-Lampe in Deutschland. Weil der Händler den Warenwert viel zu hoch deklarierte, musste der Hörer fälschlicherweise Zollgebühren inklusive Mehrwertsteuer berappen. Für die Rückerstattung will di ...
10 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Ein Hörer bestellte eine hierzulande nicht erhältliche LED-Lampe in
Deutschland. Weil der Händler den Warenwert viel zu hoch
deklarierte, musste der Hörer fälschlicherweise Zollgebühren
inklusive Mehrwertsteuer berappen. Für die Rückerstattung will die
Post aber 40 Franken – doppelt so viel wie die Zollgebühren selbst.
Hinzu kommt, dass die Bearbeitungsgebühren nicht der Versender,
sondern der Empfänger bezahlen muss. Weitere Themen: - «Espresso
Nachtaktiv»: Die Dargebotene Hand schläft nie
15
15
:
: