#93 - Driftwood Holly

#93 - Driftwood Holly

Diesmal im Gespräch: Driftwood Holly,ein sehr ungewöhnlicher Musiker, der gerade sehr ungewöhnliche Konzerte gibt, auf einem kleinen Hausboot auf der Elbe. Ein Erzgebirger, der vor über 20 Jahren nach Kanada ausgewandert ist, und jetzt mit seiner M
26 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast, bei dem Interviews zu Gesprächen werden

Beschreibung

vor 1 Monat
Der Musiker Driftwood Holly stammt aus dem Erzgebirge, aus
Oberwiesenthal, ist vor über 20 Jahren nach Kanada ins Yukongebiet
ausgewandert und hat dort den Bassisten der Band Silly
kennengelernt hat, Jäckie Recnizek. Die beiden spielen zusammen
Musik, und dafür ist Holly regelmäßig aus Kanada nach Deutschland
geflogen. Das letzte Mal war er zum Jahreswechsel von 2019 auf 2020
hier, dann kam Corona und durch die lange Livepause kam Holly eine
Idee…..nämlich auf einem kleinen Hausboot die Elbe stromabwärts zu
fahren, überall, wo es passt, vor Anker zu gehen und Konzerte zu
geben, von der sächsischen Schweiz bis hin zur Elbmündung. Holly
hat sein Vorhaben komplett umgesetzt, ist von Kanada nach
Deutschland geflogen, hat das Boot so gebaut, dass man an Bord
Musik machen kann und hat trotz aller Schwierigkeiten nie an seinem
Projekt gezweifelt: “Also, Du musst dran glauben, dass das was
wird, sonst kannst Du so ein Ding gar nicht anpacken. Also wenn Du
dann immer wieder rumeierst, verliert ja auch die Crowd das
Vertrauen dahinein. Aber es war natürlich trotzdem ein Risiko,
besonders in diesen Corona Zeiten. Es war ja nicht nur, wir haben
jetzt einen Traum und wir machen da jetzt mal was. Es war ja auch,
was können wir als Musiker in diesen Zeiten überhaupt machen und
man sieht ja jetzt immer noch Konzertabbrüche und solche
Geschichten, wo ich dann die ganze Zeit gesagt habe, ok, jetzt kann
ich raus aus dem ganzen Musikding. Das wars dann, oder wir finden
halt ein Konzept, was wirklich so viel wie möglich in Tune ist mit
der Situation, die wir jetzt vorfinden und die sich auch nicht so
schnell wieder ändern wird. Und da war natürlich raus zu gehen und
aufs Wasser zu gehen und nomadig zu werden und klein zu bleiben, ne
ziemlich coole Antwort, die sich dann wie gesagt in der
Traumbildung in meinem Kopf, in diesen Tagträumereien immer weiter
manifestiert hat.” Wie das Leben auf der Elbe an Bord eines kleinen
Hausbootes mit einer Wohnfläche von 3x2 Metern so ist, wie die
Konzerte so ablaufen und wie der Erzgebirger Driftwood Holly die
Sächsische Schweiz erlebt hat, die er übrigens zum ersten Mal
bereist hat, erzählt er im aktuellen Podcast “Axel trifft….”.

Weitere Episoden

#100 - Lena Meyer - Landrut
27 Minuten
vor 3 Tagen
#99 - Yokai
33 Minuten
vor 1 Woche
#98 - Adel Tawil
27 Minuten
vor 2 Wochen
#97 - Lilly Mizar
33 Minuten
vor 3 Wochen
#96 - Annett Louisan
31 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: