"Zwielicht" - Ausgezeichnetes Hörspiel nach einer wahren Begebenheit

"Zwielicht" - Ausgezeichnetes Hörspiel nach einer wahren Begebenheit

46 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Originalhörspiel · Zwanzig Jahre nach dem Ende der NS-Zeit hält
Bäuerin Anna Sawázka noch immer den Juden Mendel Horowitz
versteckt, um "ihn vor der Deportation zu bewahren". Horowitz, der
inzwischen nicht mehr für den Unterschlupf zahlen muss, hat längst
erkannt, dass der Krieg vorbei ist, dennoch ist er geblieben. Autor
Rolf Schneider sagte in seiner Dankesrede zum Hörspielpreis der
Kriegsblinden 1967: "Die geschehene Geschichte wuchert fort. Das
Trauma ist auch meine Gegenwart. Ich schrieb es auf."
Originalhörspiel · Zwanzig Jahre nach dem Ende der NS-Zeit hält
Bäuerin Anna Sawázka noch immer den Juden Mendel Horowitz
versteckt, um "ihn vor der Deportation zu bewahren". Horowitz, der
inzwischen nicht mehr für den Unterschlupf zahlen muss, hat längst
erkannt, dass der Krieg vorbei ist, dennoch ist er geblieben. Autor
Rolf Schneider sagte in seiner Dankesrede zum Hörspielpreis der
Kriegsblinden 1967: "Die geschehene Geschichte wuchert fort. Das
Trauma ist auch meine Gegenwart. Ich schrieb es auf."

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Baessler
Karlsruhe
15
15
:
: