Wie können wir den Erfolg von User Stories messen?

Wie können wir den Erfolg von User Stories messen?

Tim & Oliver im Gespräch
38 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten
Muss ich als Product Owner den Erfolg von User Stories messen?
Reicht es nicht aus, wenn die Story "done" ist? Der Scrum Guide
sagt jedenfalls nichts explizites dazu. Oliver und Tim klären daher
zunächst mal die Frage, aus welcher Idee von Scrum man man diesen
Bedarf ableiten könnte. Sie beziehen sich demnach auf das
"Überprüfen" (engl.: inspect) als einer der drei Säulen der Scrum
Theorie. Demnach soll man neben den den Scrum Artefakten auf den
Fortschritt in Richtung der vereinbarten Ziele häufig und
sorgfältig überprüfen. Nun sind User Stories wahrlich keine
Artefakte des Scrum Frameworks und so könnte man sagen, dass die
Akzeptanzkriterien einer Story in Verbindung mit der Definition of
Done gut genug sind, um den Erfolg einer User Story zu bewerten.
Darüber hinaus, begutachten wir ja auch im Sprint Review das
Product Increment. Kann dies vielleicht als Erfolgsmessung
herhalten? In der Reflektion sehen Tim und Oliver hier das Problem,
dass ich am Ende eines Sprints in der Regel noch nicht genau
beziffern kann, ob z.B. ein erfolgreich gebautes und evtl. sogar
bereits ausgeliefertes Feature wirklich schon etwas bewirkt und
damit Wert liefert. Also müssen wir uns fragen: was heißt denn hier
überhaupt "Erfolg" von User Stories messen? Schnell kommt man auf
eine Outcome-Betrachtung und es wird deutlich, dass ich einige
zeitverzögerte Wirkungen von ausgelieferten Features beachten muss.
Wir müssen also sogenannte "Lagging Indicators" begutachten und
messen. Aber wie kann das in Scrum klappen und wie kann ich es vor
allem organisieren, um den Erfolg von User Stories messen zu
können, wenn denn der Outcome oft erst zeitverzögert sichtbar wird?
Hierzu stellen Oliver und Tim einige Ideen vor und geben Anregungen
für die Umsetzung. Im Lauf des Gesprächs wird an verschiedenen
Stellen immer mal wieder Bezug auf andere Folgen unseres Podcasts
genommen. Wenn Du also die folgenden, zum Teil älteren, Episoden
noch nicht kennst bzw. dir die Themen in der Tiefe noch nicht so
vertraut sind, könnte es sich lohnen, sie dir jetzt mal anzuhören.
- Erfolgreich mit User Stories arbeiten - Akzeptanzkriterien
richtig einsetzen - Das Product Goal und seine Bedeutung für
Product Owner - Agile Product Roadmaps - Das Sprint-Ziel als
Product Owner nutzen - Als Product Owner im Sprint Review Wenn euch
die Folge gefällt, freuen wir uns über eine positive Bewertung in
eurer Podcast App oder als Feedback auf produktwerker.de, per Mail
an podcast@produktwerker.de oder via Instagram oder Twitter.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: