#13 Inklusion in die digitale Gesellschaft

#13 Inklusion in die digitale Gesellschaft

Beschreibung

vor 4 Monaten
Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer digitalen Welt auf,
in der soziale Netzwerke und Internetplattformen ein
selbstverständlicher Teil ihres Alltags sind. Damit beeinflussen
sie auch die Suche nach der eigenen Identität und die sexuelle
Entwicklung – sowohl im Positiven wie im Negativen. Die digitale
Welt kann Antworten rund um Fragen zur Sexualität und
Austauschmöglichkeiten mit anderen jungen Menschen bieten.
Gleichzeitig lauern im Internet aber auch Gefahren und Risiken wie
Cybergrooming, Missbrauch, Gewalt und Mobbing. Auch Darstellungen
von Sexualität, wie sie beispielsweise in pornografischen Bildern
und Filmen vermittelt werden, können Kinder, Jugendliche und junge
Erwachsene in ihrer Selbstwahrnehmung und sexuellen Entwicklung
negativ beeinflusst. Sie brauchen daher Unterstützungsangebote und
Orientierung, um Inhalte im digitalen Raum einordnen und bewerten
zu können sowie sich und andere zu schützen.

Was bedeutet Digitalisierung für die sexuelle Entwicklung von
Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen? Im Gespräch mit
Christina Witz und David Roth sprechen wir Erkenntnisse aus der
Wissenschaft und gute Praxisbeispiele, wie junge Menschen befähigt
werden können, sich selbstbestimmt auch zum Thema „Sexualität“ im
digitalen Raum zu bewegen. Weiterführende Links und Informationen
finden Sie auf unserer Website www.highways2health.de.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: