#34 Ingrid - Krieg in Berlin & ein Leben in New York

#34 Ingrid - Krieg in Berlin & ein Leben in New York

1 Stunde 17 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten

"Oh ja, das möchte ich machen! Für mich und meine Familie! Ich
möchte, dass diese Geschichten festgehalten werden, denn viele
von uns Zeitzeugen gibt es nicht mehr!" Das hat mir Ingrid
während unseres ersten Telefonats gesagt.


Also habe ich mich auf den Weg nach Berlin gemacht, um Ingrid zu
treffen. Sie ist 91 Jahre alt, wird 1930 in Wuppertal geboren,
wächst dann aber in Berlin auf.


Ingrid hat einen älteren Bruder und zwei jüngere Geschwister.
Nach Kriegsende verschlägt es sie über Umwege nach Köln und dann
- als junge Frau - nach New York!


Dort lebt Ingrid 60 Jahre lang, arbeitet für das Goethe Institut
und bekommt für ihr Engagement auch eine Auszeichnung.


Ingrid war es wichtig, viel von ihren Kriegserlebnissen zu
erzählen, denn damals - 1944 - wurde das Haus ihrer Familie
komplett zerstört. Und wie so oft im Leben sind es Zufälle, die
dafür gesorgt haben, dass Ingrid das überlebt hat und mir jetzt
für Euch ihre Geschichte erzählen kann.


Außerdem hört ihr, welcher Moment sich ihr auch besonders ins
Gedächtnis gebrannt hat: Eine Begegnung mit Magda Goebbels, der
Frau von Joseph Goebbels, der ja einer der engsten Vertrauten von
Adolf Hitler und für die NS-Propaganda zuständig war.


Ich danke an dieser Stelle nochmal Silvana, Anna und Amelie und
wünsche euch jetzt viel Spaß beim Hören!


#damitnichtsverlorengeht - Eure Sabrina 





Vielen Dank an meinen Supporter in dieser Folge:


Die Tertianum Premium Residenzen in Berlin, München und Konstanz


https://www.tertianum-suites.de/


 


Klickt für Fotos, Videos und Feedback
hier:


https://www.instagram.com/diedrittenderpodcast/


https://www.facebook.com/diedrittendamitnichtsverlorengeht/





Oder schreibt mir gerne eine E-Mail:


diedrittenpodcast@outlook.de





Weitere Infos zur Folge:


Glanzstoff-Courtaulds GmbH / Arbeitgeber von Ingrids Vater


http://www.lebensgeschichten.net/selcont3.asp?typ=L&value=1075


Im Gegensatz zu anderen deutschen Standorten wurden in Köln
zwischen 1940 und 1943 mehr als 250 jüdische Zwangsarbeiter
beschäftigt. Hinzu kamen 1100 Kriegsgefangene aus Belgien,
Frankreich, den Niederlanden und Italien.





https://de.wikipedia.org/wiki/Shell-Haus





Martin Niemöller


https://encyclopedia.ushmm.org/content/de/article/martin-niemoeller-first-they-came-for-the-socialists





Video von Helmut Goebbels 1942


https://www.youtube.com/watch?v=E9u1Wzgp1WE





Doku über Magda Goebbels


https://www.welt.de/mediathek/dokumentation/history/sendung168124517/Magda-Goebbels-Fanatisch-bis-in-den-Tod.html


 


Du möchtest mich unterstützen? Dann freue ich mich über jeden
noch so kleinen Support. 


Egal ob für Equipment, Postproduktion oder die Fahrten zu den
Gesprächspartner:innen.





Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter
https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für
Kalifornien sind unter
https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: