Beschreibung

vor 2 Monaten
Es liegt in der Natur des Menschen, Dinge zu sammeln. Vielen
Menschen bereitet es große Freude. Sigmund Freud hat den
psychologischen Aspekt des Sammelns einst näher untersucht und
dabei herausgefunden, dass man mit einer ausgeprägten
Sammelleidenschaft sogar seine unerfüllten sexuellen oder sozialen
Wünsche kompensieren kann. Neben dem geliebten Hobby ist das
Sammeln aber schon immer auch eine lukrative Wertanlage gewesen,
obwohl "wahre Sammler" oft der Meinung sind, ihre jahrelang
angewachsene Kollektion für kein Geld der Welt zu veräußern. In
Zeiten, in denen die Zinspolitik der EZB aber quasi auf null steht
und Kontoinhaber sogar schon Strafzinsen zahlen müssen, lohnt es
sich tatsächlich, vielleicht doch mal genauer hinzuschauen, was so
auf dem Dachboden, in den Schubladen oder im Keller schlummert.
Denn für so manches, was man selbst für vollkommen wertlos hält,
legen Sammler teils ein mittelgroßes Vermögen hin. In der neuen
Podcast-Folge von "Ditt & Datt & Dittrich" sprechen Verena
und Ronny darüber, warum das Sammeln nicht nur ein Hobby, sondern
auch eine Wertanlage ist und warum es sich lohnen kann, genauer auf
Trends, Lebensgefühle und neue Erfindungen zu achten. Ihr habt
Fragen oder ein spannendes Thema für "Ditt & Datt &
Dittrich"? Schreibt Verena auf Twitter: twitter.com/vm_dittrich

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: