"Ich hätte gerne 5G, aber bitte keinen Mast"

"Ich hätte gerne 5G, aber bitte keinen Mast"

Beschreibung

vor 1 Jahr
3G geht, 5G kommt. Am ntv-Thementag "Die Zukunft des 5G-Netzes"
verrät Bitkom-Präsident Achim Berg, warum es sich lohnt, schon
jetzt auf die neue Hochgeschwindigkeits-Technologie zu setzen.
Gamer seien zum Beispiel ganz wild darauf, Spiele in Echtzeit
spielen zu können, erklärt er in einer Sonderfolge "So techt
Deutschland". Aber auch die übrige Bevölkerung ist angetan von
hohen Bandbreiten und geringen Reaktionszeiten: 67 Prozent der
Bundesbürger würden im Schnitt elf Euro im Monat mehr für das
5G-Netz ausgeben, wie eine Umfrage des Branchenverbands ergeben
hat. "Die Gegner sind mit sechs Prozent relativ gering, aber recht
laut", sagt Berg. Erst wenn ein Funkmast dafür gebaut werden müsse,
sei es mit der Akzeptanz oft vorbei. "Ich kenne durchaus Fälle, wo
ein Ort sagt: Ich hätte gerne 5G, aber bitte keinen Mast." Wirklich
wichtig sei das neue Netz aber vor allem für die Industrie. Ein
Unternehmen, das weltweit führend sein wolle, brauche 5G als
Basistechnologie, um die Produktion wettbewerbsfähig zu halten,
sagt Bitkom-Präsident Berg. Aber beim Ausbau des Netzes hakt es an
der deutschen Regelwut. Sie haben Fragen für Frauke Holzmeier und
Andreas Laukat? Dann schreiben Sie eine E-Mail an
sotechtdeutschland@ntv.de.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: