Beschreibung

vor 5 Monaten
Egal ob Wohnhäuser, Büroimmobilien, Industriehallen oder Straßen
und Brücken – in so ziemlich jedem Bausektor werden
Betonfertigteile eingesetzt. Der Markt ist gigantisch. Alleine in
Deutschland gibt es etwa 700 Hersteller. Bei komplexen Teilen
setzen sie auf Schalungsmodule, die zusammengepuzzelt werden
müssen. Oder sie sägen Bretter auf Maß und fügen sie passgenau.
Beides ist zeitaufwendig – und entsprechend teuer. Abhilfe schaffen
will das Jungunternehmen Aeditive. Die Norderstedter haben den
Spritzbeton-Drucker „Concrete Aeditor“ entwickelt. Er basiert im
wesentlichen auf zwei Industrierobotern, einer eigens entwickelten
Spritzdüse und smarter Software. Details und Einsatzgebiete erklärt
Mitgründer und Geschäftsführer Alexander Türk.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: