MeToo: Rap(e)-Culture

MeToo: Rap(e)-Culture

1 Stunde 11 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Die Debatte dauert an. Zwei Wochen nach den
Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Rapper Samra wird weiter über
sexualisierte Gewalt in der Deutschrap-Szene gesprochen - von
Szenemedien und großen Zeitungen, von Journalist:innen und
Rapper:innen, Fans, Gegner:innen und Verantwortlichen der Szene.
Und unabhängig von der Causa Samra zeigt sich vor allem eines: Es
braucht noch viel Aufklärung. Aufklärung über eine Kultur, die
Vergewaltigungen verharmlost, verdeckt und befördert, die
Betroffenen die Schuld gibt, Täter:innen schützt - und, die viel zu
viele von uns immer noch verinnerlicht haben: Rape-Culture. Anhand
des aktuellen Falles und der Kommentare dazu arbeiten wir durch,
wie sich Rape-Culture äußert und wie man mit ihr umgeht. Wie sie
den Diskurs verschiebt und wie sie auch über die Ränder des Rap
hinaus wirkt und unsere Gesellschaft prägt. Außerdem wollen wir
klären, ob Deutschrap gerade seinen MeToo-Moment hat und ob die
Beispiele Nimo, Bushido, Universal und Co. eine tatsächliche
Veränderung zeigen oder ob wir lieber unsere Sachen packen und
Deutschrap hinter uns lassen. All das in der neuen Folge
Machiavelli. /// Mehr Infos: www.wdr.de/k/machiavelli

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: